Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Black Sabbath: Song-Premiere im ‘CSI’-Staffelfinale

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Da haben sich die alten Herren von Black Sabbath mal etwas Ausgefallendes einfallen lassen: Ozzy und Co. werden im Staffelfinale der amerikanischen Krimi-Serie ‘CSI’ zu sehen sein und dort den ersten neuen Song ‘End Of The Beginning’ aus ihrem kommenden Album 13 performen.

Zu sehen wird die finale ‘CSI’-Episode der 13. Staffel in den USA am 15.05.2013 sein. Danach ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis der Clip auf einschlägigen Video-Plattformen landet.

Während der besagten letzten Episode soll das ‘CSI’-Team einer blutigen Spur von Morden folgen, die frappierende Ähnlichkeiten zu den Sünden in ‘Dante’s Inferno’ aufweisen. Dabei führt ihr Weg früher oder später eben auch zu einem Black Sabbath-Konzert.

Der ausführende Produzent der Serie Don McGill outet sich als absoluter Fan der Heavy Metal-Legenden:

“Als wir davon hörten, dass Black Sabbath daran interessiert seien, einen neuen Song aus dem ersten Studioalbum seit 35 Jahren bei ‘CSI’ zu präsentieren, waren wir alle total begeistert. Viele von uns sind absolute Fans der Band.

Und da das Album auch noch schlicht mit 13 betitelt wurde und es gleichzeitig das Finale der 13. Staffel von ‘CSI’ ist, war es allen klar, dass das perfekt zusammenpasst. Die Vorfreude ist riesig.”

Was haltet ihr von der Black Sabbath-Premiere bei ‘CSI’? Sagt es uns in den Kommentaren, auf Facebook, Google+ oder Twitter!

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Zakk Wylde wäre fast bei Guns N’ Roses eingestiegen

Mitte der Neunziger Jahre befanden sich Guns N’ Roses im Umbruch. Lead-Gitarrist Slash stieg 1996 aus, Bassist Duff McKagan und Drummer Matt Sorum folgten 1997. Vor diesen Schritten spielten Axl Rose und Co. jedoch mit dem Gedanken, den damaligen Ozzy Osbourne-Saitenhexer Zakk Wylde in die Gruppe zu holen. Dies verriet der Black Label Society-Mastermind im Interview bei SiriusXM’s Ozzy’s Boneyard. Stillstand "Ich habe mit den Jungs ein bisschen gejammt", rekapituliert Zakk Wylde. "Das war, als wir OZZMOSIS in New York gemacht haben. Slash kannte ich, seitdem ich bei Ozzy eingestiegen bin -- er kam ins Hotelzimmer. Wir betranken uns. Das war,…
Weiterlesen
Zur Startseite