Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Chris Adler: „Mustaine lässt mich mitbestimmen“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Megadeth ist seit jeher das Baby von Dave Mustaine. Ist da überhaupt Platz für die Meinung anderer Musiker? Scheinbar schon, denn ansonsten wäre Lamb Of God-Schlagzeuger Chis Adler wohl nie bei der etablierten Metal-Band eingestiegen, wie er jetzt im Interview mit Revolvermag.com verriet.

Ich rechnete anfangs auch damit, dass ich einfach tun solle, was mir gesagt wird“, erklärt Adler seine anfängliche Skepsis.

Doch als er damals von Dave Mustaine angerufen und gefragt wurde, ob er die Position des Megadeth-Schlagzeugers übernehmen wolle, kam es anders:

Ich habe mich direkt auf eines der neuen Demos bezogen und habe ihm gesagt: ‘Das denke ich über das Intro – Ich bin mir nicht sicher, ob der Part gut ist. Vielleicht könnten wir ihn schneller spielen oder ihn weglassen.‘ Darauf antwortete Mustaine sofort, ‘Klar, absolut, wir lassen ihn einfach weg.’ Da wusste ich sofort, dass ich dabei bin.“

Verlust

Der massive Verlust von Megadeth-Bandmitgliedern wurde nicht selten auf Frontmann Dave Mustaine zurück geführt. Dieser legte die Gründe für den Abgang von Schlagzeuger Shawn Drover und Gitarrist Chris Broderick im letzten Jahr ganz anders dar.

Seine Interpretation: Das Management der Band, das mittlerweile auch gefeuert wurde, habe sich gegenüber den Bandmitgliedern äußerst schlecht verhalten.

„Es gab Gespräche über eine Wiedervereinigung,“ so Mustaine, „aber ich wollte das nicht so sehr wie die Fans es wollten oder das Management, das wir gerade gefeuert haben, es wollte. Die beiden Jungs die gegangen sind wurde vom Management unfair behandelt, glaube ich.”

Sie haben sich noch nichtmal von mir verabschiedet – so schlecht wurde mit ihnen umgegangen.

Zugewinn

Mustaine kommentierte den Zugewinn von Lamb Of God-Schlagzeuger Chis Adler damals so: „Chris ist ein enormes Talent und eine großartige Person. Er wird Megadeth auf ein neues Level an Spannung und Energie hieven. Die Fans werden vor Freude ihren Verstand verlieren. Ich empfinde nichts als Respekt für meine bisherigen Schlagzeuger, aber das wird der KILLER!“


teilen
twittern
mailen
teilen
Gitarrenduo covert Metallica, Megadeth und Slayer

Seit gut zwanzig Jahren drücken Rodrigo Sanchez und Gabriela Quintero als Rodrigo y Gabriela ihre Liebe zum Metal auf ihren Nylon-Saiten bespannten Akustikgitarren aus. Sie haben seither einen eindrucksvollen Albumkatalog veröffentlicht. Jener spiegelt ihre außerordentlichen Fähigkeiten wider, harte Rock-Sounds in akustische Instrumentalversionen zu verwandeln. Am 29. November erschien die METTAL-EP via ATO Records als einseitig gepresste und auf 2.500 Exemplare limitierte 12"-Record Store Day-Erstausgabe auf Vinyl. Auf der B-Seite befindet sich eine exklusive Kunst-Ätzung. Ihr letztes Studioalbum METTALVOLUTION erhielt gerade in der Kategorie "Best Contemporary Instrumental Album" einen Grammy. Auf der Nachfolge-EP verneigen sich Rodrigo y Gabriela in Form von…
Weiterlesen
Zur Startseite