Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Kritik an Gratis-Downloads

von
teilen
twittern
mailen
teilen

„Ich liebe Radiohead“, schickt Keenan diplomatisch voran. Dass alle Bands ähnlich wie die Briten ihre neuen Platten künftig ins Netz stellen werden und auf „Spenden“ der Fans zur Deckung der Kosten hoffen, glaubt der Tool -Chef aber nicht. „Radiohead haben bereits eine Menge Geld durch reguläre Plattenverkäufe gemacht, und daher könnte das Konzept nun aufgehen – das ist eine Publicity-Sache, durch die mehr Leute zu den Konzerten gehen werden.“

Schwierig, so Keenan, werde es allerdings für kleinere Acts. „Wenn eine Truppe einen Hit geschrieben hat, den die Leute nun gratis downloaden und dann weiterverbreiten, dürfte es die Band recht schwer haben, genug Geld zusammenzutrommeln, um eine weitere Scheibe aufzunehmen. Denn wenn es so weit gekommen ist, wird es keine Labels mehr geben, die die Kohle vorschießen könnten.“

So weit der Musiker. Aber was denkt ihr zu dem Thema? Hat Keenan Recht? Oder sind Plattenfirmen in der Zukunft überflüssig?

Lasst es uns über die Kommentarfunktion wissen!

teilen
twittern
mailen
teilen
Ghost: Das neue Album wird ein wenig anders

Keine Infos zum gefilmten Konzert von Ghost Schon der fulminante Tour-Abschluss von Ghost warf einige Fragen auf: Wofür wurde im riesigen Kia-Stadion in Los Angeles eigentlich gefilmt? Handelte es sich bei dem riesigen Gig mit Tänzern und Streichern einfach nur um das Motiv für einen Konzertfilm? Oder gar um eine Dokumentation oder einen Kinofilm? Bandchef Tobias Forge gab sich jedenfalls gewohnt kryptisch. Und genauso äußerte er sich nun über das nächste Ghost-Album. „Irgendwann zwischen jetzt und dem Erscheinen des nächsten Albums wird es eine Veränderung gegeben haben", räumt Forge gegenüber dem britischen Metal Hammer ein. „Aber das ist alles, was…
Weiterlesen
Zur Startseite