Features

Bury Tomorrow Tourtagebuch: Party mit den Simpsons

Teil 2 der exklusiven Backstage-Story

Bury Tomorrow setzen ihren Trip durch Europa fort. In u.a. Österreich, Tschechien und Italien fließt reichlich Duff-Bier.

Bury Tomorrow Tourtagebuch Teil 2 (english version below)

>>> lest Teil 1 des Tourtagebuchs

Tag 6 – Brünn, CZ

Auf geht’s nach Brünn. Dort erfahren wir erst mal, dass der Promotor vor Ort keinen Vorverkauf für seine Shows anbietet. Gelinde gesagt sind wir alle etwas besorgt, als wir ankommen und draußen vor dem Club stehen überhaupt keine Leute, so wie es bei den letzten Gigs immer der Fall war.

Eine halbe Stunde vor Einlass ist immer noch keiner zu sehen. Langsam werden wir nervös. Aber wie aus dem nichts kommen fünf Minuten bevor der Club öffnet so viele Leute, dass der Club am Ende sogar ausverkauft ist. Das Publikum ist einfach der Wahnsinn! Und obwohl sie kaum Englisch sprechen können, scheinen sie jedes Wort zu kennen. Nach der Show fahren wir zu unserer Unterkunft. Wir haben eine ganze Etage im Hotel.

Da wirklich alle Bands auf der gleichen Etage pennen, passiert unweigerlich, was passieren muss: Die ganze Tour-Belegschaft feiert hart bis in die Morgenstunden. Als wir aufwachen bekommen wir erst mal gegeigt, dass wir das Hotel bitte verlassen mögen und keine weitere Nacht hier bleiben dürfen. Anscheinend hatten die anderen Gäste nicht so viel Spaß bei der Party wie wir.

Tag 7 – Day Off

Da wir ja nicht wie geplant in unserem Hotel bleiben können, entscheiden wir uns schon einen Tag früher nach Bratislava zu fahren und erst mal bei unserem dortigen Promoter zu bleiben. In Bratislava angekommen zeigt er uns ein paar Bars. Hier ist der Alkohol so billig wie sonst nirgends. Eine 1L-Flasche Wodka ist billiger als eine 1L-Flasche Wasser!

Wir gehen es heute aber erst mal ein bisschen ruhiger an, da wir wissen, dass wir morgen nach der Show bei diesen Alkoholpreisen bestimmt ein paar Bier mehr zischen werden.

Tag 8 –Bratislava, SK

Als wir am Club ankommen sind wir sofort verliebt – wir spielen in einem Simpsons-Themen-Club! Das ist hier einfach nur krass, alles ist gelb, bemalt mit Donuts oder den Simpsons-Charakteren. Und es wird sogar Duff Bier serviert! Die Show ist der Knaller. Wir können es echt nicht glauben, wie die Leute hier abgehen, obwohl wir noch nie vorher in der Slowakei gespielt haben.

Nach der Show geht der ganze Tour-Tross in die Bar, in der wir schon gestern waren (und fast alle Fans kommen mit). Wir bekommen einen riesigen Tisch für alle und trinken und tanzen die ganze Nacht mit den Fans. Um sechs Uhr morgens verlassen wir die Bar, als sie endlich aufhören Lamb Of God zu spielen. Wir wollen uns auf jeden Fall bei unserem Promoter David und allen Fans für die bisher geilste Nacht auf der Tour bedanken!

Tag 9 – Wien, A

Wir haben in Wien schon ein paar Mal gespielt, also wissen wir in etwa was uns erwartet. Die Österreicher lieben es zu feiern und abzugehen, wir freuen uns schon auf die Show! Der Arena-Komplex ist der Hammer - mit acht verschiedenen Sälen inklusive einer Riesenbühne für Festivals. Unsere Show wurde Aufgrund der Nachfrage sogar in einen größeren Saal verlegt.

Wie erwartet ist die Show der absolute Wahnsinn! Überall fliegen Körper durch die Gegend, es entstehen riesige Pits und die Gesänge der Fans sind so laut, dass wir Jason kaum noch hören.

Tag 10 – Budapest, H

Das ist das erste Mal für uns in Ungern. Und Budapest ist eine unglaublich schöne Stadt. Wieder berichtet uns der Promoter, dass unsere Show in einen größeren Saal verlegt werden musste.

Normalerweise ist man immer etwas zurückhaltend, wenn man in eine neue Stadt kommt. Eigentlich geht man davon aus, dort zu spielen, um neue Fans zu gewinnen und nicht schon vor echten Fans zu spielen.

Und man erwartet erst recht nicht, dass das Konzert ausverkauft ist und dass 300 verrückte Kids komplett an die Decke gehen, übereinander klettern um das Mikrofon zu ergattern, während Dani versucht, der erste zu sein, der ins Mikro schreit. Am Ende der Show klettert Dan dann noch auf die Lichtanlage und springt vom Dach aus in das Publikum.

Day 11 – Ljubljana, SLO

Slowenien ist für uns auch noch unbekanntes Terrain. Während wir ausladen wird uns erneut gesagt, dass der Laden ausverkauft ist. Unglaublich! Der Saal ist relativ klein und bis obenhin mit der wohl geilsten Crowd der Tour gefüllt. Während der Show kniet sich Davyd runter um seine Pedale neu einzustellen und bleibt mit seinen Haaren im Ventilator hängen, der ihm einen ordentlich Batzen Haare ausreißt. Aber wie gewohnt kümmert ihn das kaum.

Nach der Show gehen wir zu unserer Unterkunft. Das ist hier irgendwie so was wie ein besetztes Haus für Bands. 18 Leute schlafen auf einem kleinen Dachboden der gerade mal einen Meter hoch ist. Wir machen das Beste draus und entscheiden uns nochmal feiern zu gehen.

Wir landen in einem Dance Hall Schuppen, der hauptsächlich durch unsere Crew gefüllt wird. Wir haben reichlich Alkohol vom Club mitgenommen und unsere Privat-Bar (der Van vor der Tür) wird rasch geleert. Um halb sieben schlendern wir dann langsam zurück zum Club.

Tag 12 – Day Off

Heute wollen wir etwas Besonderes machen. Wir fahren nach Venedig, da bisher noch niemand von uns da war. Die Stadt ist echt wundervoll und wir sind alle begeistert. Wir verbringen den ganzen Tag damit die größten Touristen zu sein, die es gibt. Wir treffen dann noch eine italienische Ein-Mann-Band – er hat uns ein paar Ideen für das nächste Album gegeben, haha.

Tag 13 – Mailand, I

Da Mehdi aus Italien kommt und seine Familie noch in der Nähe von Mailand wohnt, entscheiden wir uns die nächsten Tage noch bei ihm zu bleiben. Wir wachen im Paradies auf. In der Sonne bratend schauen wir uns den zweitgrößten See Italiens an. Das ist atemberaubend und tausendmal geiler, als auf einem Dachboden mit 17 anderen Jungs aufzuwachen.

Wir fahren zur Show, die sich heute eher wie ein Konzert für Freunde anfühlt. Der Auftritt ist echt seltsam, aber das Publikum macht die ganze Sache lohnenswert.

---

Bury Tomorrow tour diary part 2 // english version

Day 6 – Brno, CZ

We turned up to the show in Brno to discover that the promoter doesn’t sell pre sale for his shows, we where all a bit concerned about this to say the least, as there where no kids waiting outside the venue like usual. With half an hour to go until doors there was still no one waiting to go to come in making the whole touring party nervous that this could be the worst show of tour. All of a sudden with five minutes till doors, an enormous queue formed with about, packing the Czech venue and almost completely selling out. The crowd where insane, and despite not being able to speak much English, seemed to know every word. After the show, we headed to our accommodation, which was a floor of a hotel.

As all the bands where staying on the same floor, a party broke out which lasted until the morning, with the entire tour party going hard! The following morning we woke up to a jilted English eviction from the hotel, stating we must leave and were not permitted to stay another night. I guess the other guests didn’t enjoy the party as much as we did.

Day 7 – Day Off

As we were not able to stay in our hotel another night we decided to head to Bratislava a day early and stay with the promoter of he show the following day. He took us to the local bars, which is where we learnt that Bratislava has the cheapest alcohol we have experienced anywhere in the world ( a litre bottle of vodka, is cheaper than a litre bottle of water). We kept it an early night with this in mind (heading home around 1am) knowing that with alcohol this cheap we were bound to be smashing some beers back after the show the next day.

Day 8 –Bratislava, SK

We turned up to the venue and instantly fell in love….We where playing in a Simpsons themed venue!! It was amazing, painted yellow, with dougnuts, characters and even served DUFF BEER!! The show was amazing we could not believe the reaction we received in a country we have never been to before.

After the show the touring party (and pretty much all the fans) went to the bar we where at the night before. We got a massive table with everyone and spent the whole night dancing and drinking with the fans, getting to know them better. We left the bar at 6am when they eventually stopped playing Lamb of God! We want to say a massive thank you to David the promoter and all the fans that came with us for giving us the best night on tour so far.

Day 9 – Vienna, A

We had played Vienna several times before so we knew what to expect crowd wise, The Austrians love to party and get involved so we were stoked for the show. We turned up to Arena and the complex was amazing, with 8 different rooms, including a massive stage that was used for festivals. We where also told our room had been upgraded due to the demand for the show.

As expected the show was INSANE, bodies flying everywhere, massive pits & sing backs so loud where could scarcely Jason sing himself. Austria gave it there all

Day 10 – Budapest, H

It was our first time we had ever been to Hungary, and the first thing we where struck by was how beautiful the city of Budapest was. Again the promoter told us on arrival that due to demand the show had been upgraded to a bigger room.

We could not have expected the show that night, when you go to new places you are always cautious, you expect a couple of fans up at the front singing, but not a lot else, you go with the mentality to win fans not to play to pre existing ones. You definitely don’t expect a sold out venue, with 300 kids going ballistic and climbing on each other to grab the Microphone of Dani trying to be the first to sing back at us. Dan finished the show climbing up the stage rigging   and lumping from the roof onto the crowd.

Day 11 – Ljubljana, SLO

Slovenia was another unknown for us, so when we where told it was sold out as we were loading in we couldn’t believe it. The room was small but packed to the rafters with probably the best crowd of tour… bar Davyd. During the show he had bent down to adjust one of his pedals, whilst doing so his hair caught in the drum fan and tore a chunk of his hair out. Needless to say he wasn’t too impressed.

After the show we headed to where we where staying, which was basically a band squat, seeing 18 people sleeping in a small loft around 3ft high. We decided to make the best of a crazy situation and go out again.

We ended up in a Dancehall club filled mainly with our touring party once again. We had saved up a lot of rider alcohol so the drinks were flowing pretty fast from our personal bar, the van, which was parked outside. We all tried our best to fit in with the dancing with Dani and Goonzy, from Bleed From Within, strolling back to the venue at 6:30am

Day 12 – Day Off

On our Day off we wanted to do something incredible on tour, so we decided to head to Venice as none of us had ever been there. It was an incredible city and blew us all away. We spent the day pretty much being the biggest tourists ever. We also met an Italian One man band… he gave us some ideas about our next album (haha)

Day 13 – Milan, I

With Mehdi being from Italy, and his family still residing just out of Milan, we decided to spend the next few days with him. We woke up in paradise, baked in sun and overlooking the second biggest Lake in Italy it was breathtaking, at much better than waking up in a squat with 17 other dudes!!

We headed to the show, which felt like playing to friends more than a show. It was an odd show but the crowd that where there for us made it worth it.

Jetzt Fan auf Facebook werden:



Bury Tomorrow 5 Stars

The Union Of Crowns

Metalcore

Tags: Bury Tomorrow / The Union Of Crowns

Bury Tomorrow Tourtagebuch: Vom Zombie-Kindergarten in den Knast

Exlusives aus Berlin, Hamburg u.a.

Bury Tomorrow auf großer Reise: Die UK-Metalcoreler sind mit ihrem Album THE UNION OF CROWNS auf Tour. Hier berichten sie exklusiv von ihren Erlebnissen und Eindrücken.

Tags: Bleed From Within / Bury Tomorrow / Fotos / tour diary / Tourtagebuch

Metallica, The Ramones, Lady Gaga u.v.m.: Simpsons-Gäste im Überblick

Hoher Besuch in Springfield

Springfield ist ein beliebtes Ausflugsziel für Musiker - auch der härteren Fraktion. Wir haben für euch einige rockende Simpsons-Gaststars zusammengestellt.

Tags: Fotos / Galerie / Gäste / Metallica / Musiker / Simpsons / Springfield

‘Grey’s Anatomy’-Star gegen Smashing Pumpkins-Sänger

Billy Corgan von Schauspieler verklagt

Ein entwurzelter Baum richtet Schaden am Haus des Schauspielers Eric Dane (‘Grey’s Anatomy’) an. Dafür soll jetzt Billy Corgan von den Smashing Pumpkins haften.

Tags: Billy Corgan / Greys Anatomy / Klage / Smashing Pumpkins

Simpsons-Erfinder Matt Groening ist im Herzen Punk

Rock, Punk und Metal in Springfield

Richtig gesellschaftskonform war Matt Groening ja noch nie. Jetzt kommt raus: Der Simpsons-Erfinder ist eigentlich ein richtiger Punk-Rocker.

Tags: Black Flag / Gastauftritte / Matt Groening / Punk / Simpsons

Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld

Sämtliche Kommentare müssen vor Erscheinen freigegeben werden.