Meldungen

Babymetal: Verrückter Metal-Trend aus Japan

Schulmädchen bangen zu Riff-Attacken

Die japanische Kultur ist für ihre Eigenarten bekannt - und die japanische Heavy Metal-Kultur um eine spezielle Band reicher: Babymetal.

Foto:
Babymetal
Babymetal

Die Japaner haben manchmal einen für unseren Kulturkreis etwas sehr ausgefallenen Geschmack. Der neueste Schrei der japanischen Metal-Landschaft ist die Girl-Band Babymetal. Allein die Namen der drei Sängerinnen lesen sich etwas schräg: Su-Metal Death, Yui Metal Death und Moa Metal Death.

Ihr Erfolgsrezept: Kurze Röcke, Schulmädchen-Charme und piepsige Stimmen - genau wie in den Manga-Comics. Doch sie vermischen das Ganze mit Metal.

Slams, Breaks und Soli werden in einen Topf mit quietschigen Techno-Melodien geballert. Klingt seltsam, ist aber so.

Jetzt gibt es das erste Interview in englischer Sprache. Dabei verraten die Girls, dass Cannibal Corpse zu ihren Lieblingen gehören. Auf der Bühne werden sie laut eigener Aussage von Gott unterstützt. Ob er unter den Skelett-Kostümen der Mitmusiker steckt?

Hier gibt es den Videoclip zu いいね!:

-

Und hier das verrückte Interview plus Live-Action:

---

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.



Kommentare (11)
Klingt wie...

... tja... irgendwie klingt das nach Blood Stain Child feat. Blümchen. Nur, dass die Sängerin nicht mit Sophia mithalten kann, die Growls fehl am Platz wirken und Blümchen per se mal gar nicht so gut ist.

Cheers,
Macke

ja ne is kla ....

Sowas kann auch nur aus japan kommen !!! das tut doch net not !!!! wo ist der ware metal ???? raus mit dem techno scheiß !!!!!!!!

Metal?

Naja, also ich finde, das klingt überhaupt nicht nach Metal - einzig das männliche Growlen zwischendurch... Die Melodie ist auch so ein bisschen Techno-mäßig... :D

ok.......

ich finds ziiiiiiiiiehmlich seltsam... passt mehr in eine disco... aber wer auf kleine mädchen mit kurzen röcken und dancefloof mit etwas metalartiger gitarre im hintergrund steht... naja. jedem das seine. meins isses nicht. mit sicherheit nicht.

Äähh???

Sry, welche Musikrichtung soll das sein? Vll müssen die mal ihren Namen änder, statt Babymetal nur noch Baby ;)

Genre....

Ansich ist es ja mal 'ne geile Idee:D
Jetzt werd ich von allen verkloppt, auch gut.

Ich finde, es ist die erste wirkliche Industrial, die mir untergekommen ist, die wirklich Metal in tanzbare Musik verpackt, und man hört trotzdem die Gitarre raus und kann zu bangen.
Wurde auch mal Zeit^^

Vielleicht kann man es ja Dance Metal nennen, wenn man ein Freund der lieben Schublade ist.
Für mich ist es ne geniale Idee und fertig^^

Problem?

Hat lange genug gedauert, aber schön dass deutsche Trve-Metal Volltrottel jetzt auch in den Genuss des Trollversuchs der japanischen Idol Industrie kommen. Wo der Techno Anteil herkommt? Naja vielleicht von Windirs «Journey to the End» oder «Todeswalzer». Die Parodie durch die Namenswahl der Formationsmitglieder (SuMETAL, MoaMETAL, YuiMETAL) scheint in beim Kommentator "MetalKrabbe" auch seinen Adressaten gefunden zu haben. GO!GO!MANIAC äh BABYMETAL!!

Kawaii

Ich finds absolut genia!
Warum?
Weil ich Metal schon mag...aber auch Electro...und Partymusik...und ich es immer blöde finde das man alles in irgendwelche Schubladen packen muss...! Ich mag es absolut nicht wenn sich irgendwas irgendwo einordnen lässt sondern finde es gerade gut wenn man in kein Genre so richtig rein passt weil das besondere sachen ausmachen...auch wenn es im ganzen dann vielen menschen Angst macht weil es nicht berechenbar ist...^_^

Gorgonzola Joe

Jo, sehr todig und so überflüssig wie geil! Das erinnert mich an Löffelbisquits (rus. Limp Biskit) auf Vanilleeis mit Baileys: irgendwie wills nicht so recht schmecken und ist so süss wie unpassend, aber: es ist geeeeil!! Ich mags! :-)

Nichts fürs Auto...

...Wird aber auf der nächsten Party sicher der Knaller! Späteatens nach dem dritten Schnaps ist da Stimmung in der Bude

Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld

Sämtliche Kommentare müssen vor Erscheinen freigegeben werden.