Meldungen

Dank Fan-Finanzierung: 200.000 US-Dollar für Protest The Hero in einer Woche!

Erfolgreiche Fundraising-Kampagne

[Update:] Wahnsinn! Protest The Hero wollen ihr neues Album losgelöst von Labels mit Fanspenden finanzieren. Scheint ganz gut zu klappen.

[Update:] Tolle Sache: Die Fundraising-Kampagne von Protest The Hero auf Indiegogo.com (siehe unten) schlägt voll ein! Innerhalb von nur einer Woche spenden Fans 200.000 US-Dollar, um das neue Album der Band zu finanzieren.

---

Die kanadischen Protest The Hero sind bekannt für ihren schrägen Humor und ihre Virtuosität auf der Bühne. Da sie nicht länger auf Labels angewiesen sein wollen, versuchen sie nun ihr Glück mit einer Fundraising-Kampagne für das neue Album.

Fans sollen die Aufnahmen (mit)finanzieren und können dabei einige interessante Dienstleistungen der Band in Anspruch nehmen. Darunter ist eine private Pizza-Party in der Bude eines Bandmitglieds für 1.250$, die Aufnahmen eines Cover-Songs eurer Wahl von der Band für 2.500$ und die Möglichkeit ein Gesangspart auf dem neuen Album zu ergattern.

Als Spendenziel wurden 125.000$ ausgegeben von denen bereits 107.000$ aufgetrieben wurden. Im März will die Truppe dann ins Studio gehen, um das Album im Sommer zu veröffentlichen.

Die Band kommentiert ihr Vorhaben folgendermaßen:

“Das neue Material ist herausfordernder denn je und wir wissen alle genau, dass wir hart dafür arbeiten müssen, um es zu verwirklichen.

All unsere Verpflichtungen gegenüber unserem Label haben wir erfüllt. Jetzt ist es an der Zeit uns alleine um unsere Karriere zu kümmern, Jetzt oder nie!

Finanzielle Vorschüsse von Labels werden wir nicht länger akzeptieren, um Alben zu produzieren. Wir wenden uns nun an unsere Freunde, Familien und Fans, um die neue Platte zu veröffentlichen. Bitte schaut euch unsere Kampagne an uns entscheidet dann, ob ihr uns ein paar Scheine zukommen lasst oder uns den Mittelfinger zeigt!”

---

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Jetzt Fan auf Facebook werden:



Crowdfunding: Fans finanzieren Subway To Sally-Nebenprojekt

Fan-Hilfe für Debüt-Album

Simon Levko, Gitarrist der Mittelalter-Rock-Band Subway To Sally, sucht direkten Fankontakt, um sein Solo-Debüt verwirklichen zu können.

Tags: Crowdfunding / Equinoxx / Fanbeteiligung / Nebenprojekt / Simon Levko / Subway To Sally

Musik-Streaming: Alle wollen hören, niemand möchte zahlen

Ist die Zukunft kostenlos?

Eine Befragung zu Spotify, Rdio und Co. offenbart eine steigende Akzeptanz, aber immer noch eine eher geringe Zahlungsbereitschaft der Fans.

Tags: Akzeptanz / Business / Streaming / Umfrage / Zahlungsbereitschaft

Metallica: Spotify-Beitritt negativ für Plattenverkäufe

Verkaufszahlen unter den Erwartungen

Metallicas Spotify-Beitritt wirkt sich offenbar negativ auf die Plattenverkäufe aus. Diese blieben nämlich seither ein Drittel unter den Erwartungen.

Tags: Metallica / Plattenverkäufe / Spotify / Streaming / Verkaufszahlen

Neuer Dienst ‘Google Play Music’ – 20.000 Songs im Cloudspeicher

Die Zukunft des Musikhörens?

Google stellt seinen neuen Dienst „Play Music“ jetzt auch für deutsche Nutzer bereit. Dieser ermöglicht es jedem Nutzer bis zu 20.000 Songs hochzuladen.

Tags: Business / Cloud / Google / Google Play Music / Internet / Streaming

CD-Verkäufe: Plattenfirma Sony Music mit weniger Gewinn

6 Prozent weniger Umsatz

Quo vadis, Musikindustrie? Wohl zunächst weiter bergab. Labels müssen nach wie vor mit Umsatzeinbußen rechnen, wie sich jetzt wieder bei Sony Music zeigt.

Tags: Business / Label / Plattenfirma / Sony / Umsatz

Kommentare (1)
Errhhmmm...

Ich will ja nix sagen, aber 100k wurden schon vor ein paar Tagen erreicht, innerhalb von 24 Stunden des Kampagnenstarts.
Heute, wo in der "News" von 100k die Rede ist sind schon über 200k gesammelt worden.

Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld

Sämtliche Kommentare müssen vor Erscheinen freigegeben werden.