Agnostic Front: Roger Miret über seine Biografie

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Rocksverige hat mit Agnostic Front-Sänger Roger Miret über das aktuelle Album THe AMERICAN DREAM DIED und den Wandel in der Hardcore-Szene gesprochen. Außerdem hat Miret verraten, dass er die Veröffentlichung seiner fast fertiggestellten Biografie plant.

„,Der Amerikanische Traum ist tot‘ ist für mich einfach ein Statement. Ich stelle einfach fest, das dieses Land stückchenweise dem Verlust seiner Werte näher rückt und Amerikaner ihre konstitutionellen Rechte verlieren”, erläutert Miret zum Albumtitel.

„Der zentrale Punkt für die Titelwahl, war der Kollaps des Immobilienmarkts. Danach konntest du sehen, was auf den Bankenkollaps hier und in der Welt folgte. Alles ging zur Hölle und das war der Punkt, an dem ich dieses Statement macht“, so Miret, der aber auch noch andere Themen ansprechen wollte.

Es ist ein bisschen von allem. Du siehst die ganze Korruption auf höheren Ebenen, in der Polizei und die ganze Polizeigewalt, die sich überall abspielt. Alles ist einfach eskaliert”, beschreibt Miret die aktuelle Situtation.

„Früher gab es weniger Bands, gleichzeitig war es einfacher wahrgenommen zu werden”, blickt Miret zurück auf die Anfänge der Band im New York der Achtziger. „Es war ein tolle Zeit, um druchzudrehen und rebellische Musik zu schreiben. Es waren die Reagan-Jahre und da geschah eine Menge.”

Gut, dass sich Miret entschlossen hat einiges davon in seiner Biografie zu behandeln, von der Miret erzählt: „Ich habe mit dem Buch 1996 begonnen, aber ich habe das Manuskript zweimal verloren. Ich hatte Viren auf dem PC und es war weg.

In 2007 habe ich erneut angefangen zu schreiben. Einige der wichtigen Dokumente waren noch da“, so der Agnostc-Front-Frontmann. „Jon Wiederhorn, der auch Scott Ians und Al Jourgensen Biografie geschrieben hat, und ich sind Freunde und er hat mich vor vier Jahren kontaktiert, um mir bei der Fertigstellung zu helfen.”

Miret musste aber erst sein DIY-Ethos niederkämpfen: „Ich wollte da Buch wirklich alleine schreiben. Vor etwa einem Jahr meinte er aber erneut: ,Roger, lass mich dir bei dem Buch helfen.’ Und ich antwortete: ,Ok, ich habe einfach zu viel anderes zu tun.

Ich habe ihm alles übergeben, was ich hatte und wir haben seitdem umfangreiche Interviews geführt und sind fast fertig. Wir brauchen nur noch einen Veröffentlichungspartner. Die Biografie erzählt im Grunde genommen die Geschichte von meiner Geburt in Kuba bis zu meiner Zeit mit Agnostic Front”, berichtet Miret.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
System Of A Down: Dolmayan gratuliert Tankian zu Biografie

Bei System Of A Down war die Stimmung zuletzt nicht immer die beste. Trump-Anhänger und Schlagzeuger John Dolmayan beschwerte sich unter anderem darüber, dass die Band wegen des sich mit Rückenproblemen herumschlagenden Sängers Serj Tankian nicht so viel live spielen kann, wie sie eigentlich will. Aktuell hat der Trommler jedoch nur wohlwollende Worte für seinen Band-Kollegen und Schwager übrig. Geglättete Wogen? Dabei geht es um Serj Tankians Biografie ‘Down With The System’, die am 17. Mai vorerst nur auf Englisch erscheint. Darin sinniert der System Of A Down-Frontmann unter anderem über die unzähligen Einflüsse für seine künstlerische Reise und seinen…
Weiterlesen
Zur Startseite