Bon Jovi von Musiker Bart Steele angeklagt: er sei vergewaltigt worden

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Wortwahl des Bostoner Musiker Bart Steele ist ungewöhnlich: „Ich wurde vergewaltigt.“ Dabei geht es eigentlich nur um Musik.

Bon Jovi wurde nämlich mit seinem Song ‘I Love This Town’ in den USA ziemlich erfolgreich, da er für die in Amerika riesigen Baseball-Spiele als Hymne gebraucht wurde.

Nun behauptet Bart Steele aber, es sei eigentlich sein Song ‘Man, I Really Love This Team’ gewesen, der ebenfalls als Baseball-Hymne geschrieben wurde, jetzt auch durch Baseball sehr erfolgreich sei – ohne aber, dass Bart Steele davon profitiere.

Ob es nun zu einer Verhandlung oder einer außergerichtlichen Einigung kommt, oder Bon Jovi die Angelegenheit einfach aussitzt, ist noch unbekannt.

Weitere Bon Jovi Artikel:
+ Florida: Bombendrohung gegen Bon Jovi
+ Bon Jovi Gitarrist Richie Sambora kriegt drei Jahre auf Bewährung

teilen
twittern
mailen
teilen
Jon Bon Jovi: kein Interesse, seine Musikrechte zu verkaufen

In letzter Zeit haben einige Musiker und Bands die Rechte an ihrer eigenen Musik verkauft -- darunter Kiss, Bruce Springsteen, Paul Simon, Bob Dylan, Stevie Nicks und Neil Young. Jon Bon Jovi dagegen hat gar kein Interesse daran, einen Haufen Kohle einzuheimsen, indem er seinen Katalog abtritt. Dies gab der 62-Jährige im Gespräch mit Howard Stern auf SiriusXM zu Protokoll. Kein Bedarf Darauf angesprochen, wie er reagiert hat, als er erfahren hat, dass sein früherer Band-Kollege und Songwriting-Partner Richie Sambora seine Musikrechte an Hipgnosis Songs veräußert hat, entgegnete Jon Bon Jovi: "Leute verkaufen oft ihre Kataloge. Aber das war nicht…
Weiterlesen
Zur Startseite