Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Bulletstorm: Überdrehter Spaß-Shooter ist nicht mehr indiziert

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Der hierzulande indizierte, völlig überdrehte Spaß-Shooter Bulletstorm aus dem Hause People Can Fly / Epic ist in seiner ungeschnittenen Fassung nicht länger auf dem Index der jugendgefährdenden Medien. Das berichtet Publisher Gearbox. Dazu Passend: Anfang April erscheint eine überarbeitete Fassung des bereits 2011 für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen Shooters, die für PS4 und Xbox One angepasst wurde. Bisher war in Deutschland nur eine geschnittene Version erhältlich.

„Unser Ziel ist es nicht nur, Entwicklern auf der ganzen Welt zu helfen, ihre Spiele auf den Markt zu bringen. Wir möchten auch sichergehen, die Titel überall dort zu veröffentlichen, wo es interessierte Spieler gibt. Wir streben an, allen Spielern die gleiche Spielerfahrung zugänglich zu machen, unzensiert und entsprechend der ursprünglichen kreativen Vision der Entwickler“, so Steve Gibson, Head of Publishing bei Gearbox Publishing.

„Der Prozess, diese Spiele vom Index zu nehmen, war kompliziert und hat mehrere Monate gedauert“, erzählt Scott Warr, Produzent bei Gearbox Publishing. „Letztendlich war es den Aufwand und die Zeit wert, um die Titel zu unseren Fans nach Deutschland zu bringen. Es ist eines der vielen Beispiele dafür, was wir für unsere Spieler auf der ganzen Welt tun möchten. Wir sind begeistert, dass die Fans in Deutschland die Spiele zum ersten Mal spielen können – und zwar exakt dieselben Inhalte, die Spieler in unserem Land und in anderen Teilen der Welt genießen“.

Trailer zu Bulletstorm: Full Clip Edition

https://www.youtube.com/watch?v=TDtv9fImfNw

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Faith No More: Die 5 erfolgreichsten Alben im Überblick

Eines kann man mit Sicherheit sagen: Faith No More haben eine beachtliche Diskografie vorzuweisen. Die Crossover-Band, die 1982 gegründet wurde und seitdem etliche Besetzungswechsel hinter sich hat (sogar Courtney Love hat hier schon mal gesungen), konnte sich mit ihrer musikalischen Experimentierfreudigkeit eine große Fanbase erspielen. Hier zeigen wir euch, welche Alben besonders gut ankamen und in den deutschen Charts punkten konnten. 5. The Real Thing (1989) Platz 37 in den Album-Charts (16 Wochen vertreten) Mit diesem Album gelang es der Band, Mike Patton fest als Sänger zu etablieren – zuvor hatte es immer wieder Streitigkeiten mit Sänger Chuck Mosley gegeben,…
Weiterlesen
Zur Startseite