Destruction geben festen Einstieg von Randy Black als Drummer bekannt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die deutsche Thrash Metal-Legende Destruction freut sich, Randy Black nach einer anstrengenden Probezeit nun offiziell als neuen Drummer willkommen zu heißen.

Mastermind Schmier sagt dazu: „Als wir vor vielen Jahren schon mal nach einem neuen Drummer Ausschau hielten, hatten wir uns zum ersten Mal mit Randy darüber unterhalten. Damals war er allerdings noch Mitglied bei unseren Freunden Primal Fear, weshalb wir die Gespräche auch nicht vertieften.

Einige Jahre später vertrat Randy unseren damaligen Schlagzeuger Vaaver auf der Amerika-Tour mit Sepultura, da dieser als frischgebackener Vater nicht mitkonnte. Also war es für mich offensichtlich, diesmal den Stab an Randy zu übergeben.

„Er hat uns alle umgehauen“

Und er hat uns alle mit seinem tighten und groovigen Drumming umgehauen. Er ist ein sehr cooler kanadischer Kerl, der bereits seit vielen Jahren in Deutschland lebt – somit ein Volltreffer! Hell-kommen an Bord, Kumpel!“

Gitarrist Mike fügt hinzu: „Es ist sicher nicht einfach, einen herausragenden Schlagzeuger wie Vaaver zu ersetzen! Aber die Show muss weitergehen, und Randy trat ein wie ein Wahnsinniger… solide, groovig, heavy… He is on fire!!! Macht euch bereit, Freunde!“

Neues Album in Planung

Und der neue Destruction-Schlagzeuger Randy kommentierte: „Nach einer kürzlich erfolgreichen Tournee durch Asien, Australien und einer Handvoll großer Festivalshows freue ich mich sehr, meine Position als neuer Drummer für die Thrash Metal Legenden Destruction bekanntzugeben!

Ich freue mich darauf, das Destruction-Vermächtnis zusammen mit Schmier und Mike fortzusetzen, einschließlich der Pläne, eine neue CD aufzunehmen und den Planeten zu bereisen. Ich freue mich schon sehr, bald mit euch verrückten Metalheads thrashen zu können!“

teilen
twittern
mailen
teilen
Die Lieblingsalben von Korn-Gitarrist Brian Head Welch

Längst hat Brian „Head“ Welch das neue Korn-Album THE ­PARADIGM SHIFT eingespielt, doch acht Jahre lang galt er als verschollen. Der Gitarrist verriet METAL HAMMER, was ihn neben seiner zwischenzeitlichen Christwerdung musikalisch bewegte und warum Metallica sich nicht zum Autofahren eignen. Die Lieblingsalben von Brian „Head“ Welch findet ihr oben in der Galerie. --- Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.
Weiterlesen
Zur Startseite