Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Devil’s Train: Terroranschlag als geschmacklose Promo-Aktion

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Irgendwie muss man ja Aufmerksamkeit für seine Band generieren. Das gehört auch im Metal zum Geschäft. Allerdings überschreiten Devil’s Train deutlich die Grenzen des guten Geschmacks: Die neue Band um den ehemaligen Stratovarius-Schlagzeugers Jörg Michael und Mystic Prophecy-Sängers R.D. Liapakis soll komplett bei einem Terroranschlag ums Leben gekommen sein – einzig Überlebender angeblich Sänger R.D. Liapakis.

In einem Newsletter mit dem Betreff „Devil’s Train – Terroranschlag während Videodreh!“ heißt es:

„Zum Ende der Woche erreichen uns schreckliche Nachrichten, die wir Euch nicht vorenthalten können: 

Während dem Videodreh zum kommenden Album wurde die Band Devil’s Train Opfer eines Terroranschlags. Der Täter hat sich bereits im Fernsehen zu den Hintergründen für diese schreckliche Tat geäußert.“

Ein Link führt zu einem Youtube-Video (siehe unten), dass den angeblichen Anschlag und den Tod der Musiker zeigen soll. Trotzdem solle das Devil’s Train-Debüt wie geplant erscheinen – Alben toter Musiker verkaufen sich besser, heißt es weiter.

Schnell wird klar, dass es sich um einen ausgesprochen geschmacklosen Werbe-Gag handelt. Nur ist der nicht sonderlich lustig und spielt auch noch mit den Ängsten vor Terroranschlägen. Auch die Respektlosigkeit vor verstorbenen Musikern ist durchaus fragwürdig.

Haben Devil’s Train denn sonst wirklich nichts zu bieten, um wahrgenommen zu werden?

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Hautnah: Tatiana Shmailyuk (Jinjer)

Das komplette Hautnah mit Tatiana Shmailyuk von Jinjer findet ihr in der METAL HAMMER-Novemberausgabe 2019, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft per Mail bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! Wann und wo hast du dir dein erstes Tattoo stechen lassen? Mein erstes Tattoo erhielt ich im Alter von 17 Jahren von einem Freund, der mit mir Kunst studiert hat. Er hatte damals gerade mit dem Tätowieren begonnen und ich wurde zu einer seiner ersten Kundinnen. Anfangs tätowierte er bei sich zu Hause, dort wurde auch mein Tattoo gestochen... Warum hast du dich dazu entschlossen, dich tätowieren…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €