‘Game Of Thrones’-Ausstellung kommt nach Berlin

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Der Schwerpunkt der nunmehr dritten Ausstellung zu ‘Game of Thrones’ liegt diesmal auf den Schauplätzen und Figuren der vierten Staffel. Vom 13. bis 17. Mai könnt ihr die Ausstellung in der Arena Berlin bestaunen.

Nach der Veröffentlichung der zweiten ‘Game of Thrones’-Compilation mit Tracks von Metalbands wie Killswitch Engage, Anthrax oder Mastodon, wir berichteten, ist dies eine weitere spannende Nachricht über die epische Fantasy-Serie.

In der kommenden Ausstellung werden neue Installationen gezeigt. Diese fungieren als Ambiente für fast 70 Originalgegenstände aus Schlüsselszenen aller Staffeln sowie ausgewählten Stücke aus der fünften Staffel, die 2015 ausgestrahlt wird. Hinzu kommen ein neuer integrierter Internet-Begleiter und Fotostationen – sie ermöglichen euch auf spannende und neuartige Weise, interaktiv auf die Ausstellung zu reagieren und in einige der schockierendsten und meistdiskutierten Szenen aus ‘Game of Thrones’ einzutauchen. Zum allerersten Mal dürft ihr außerdem einen Treueeid auf eure Lieblingsfamilie aus ‘Game of Thrones’ ablegen, indem ihr euch vor Besuch der Ausstellung einem bestimmten Haus zuordnet.

Weitere Informationen und Tickets findet ihr hier.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Horror im Heavy Metal: Eine unsterbliche Freundschaft

Alice Cooper legte sich auf der Bühne unter eine Guillotine; sein Kopf rollte. Lordi und GWAR sieht man nicht ohne ihre von Horrorfilmen inspirierten, unglaublich aufwändigen Kostüme. Iron Maiden haben stets Edward the Head, kurz: Eddie, das wohl erfolgreichste Maskottchen der Musikgeschichte, im Schlepptau. Außerdem zeigen unzählige Cover-Artworks Tote, manchmal Untote, Biester und Monster. Ghost um Papa Emeritus IV gehen sogar noch einen Schritt weiter und würdigen auf einigen ihrer Covers wegweisende Horrorfilme wie „Salem's Lot – Brennen muss Salem“, „Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens“ und „Das Schweigen der Lämmer“. Eins steht fest: Heavy Metal und Horror pflegen eine…
Weiterlesen
Zur Startseite