Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Guns N’ Roses sollen Izzy Stradlin fünfstelligen Betrag pro Show angeboten haben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Izzy Stradlin behauptete kürzlich, aus finanziellen Gründen nicht Teil der Guns N’ Roses-Reunion zu sein. Die Band um das aktuelle Dreiergespann Axl Rose, Slash und Duff McKagan hätte Stradlin schlichtweg keinen fairen Anteil am Gewinn aus den Reunion-Shows zugestanden. Ein Insider behauptet laut guitarworld.com jetzt, mehr zu wissen.

Wir wissen, dass Izzy an einem Punkt mit ihnen geprobt hat und über seine Teilnahme an ein paar der April-Konzerte verhandelt hat“, will die Insider-Quelle wissen. „Es wurde dabei niemals über eine gleichmäßige Bezahlung verhandelt. Es ging in den Verhandlungen um einen fünfstelligen Betrag pro Show. Es gibt sehr viel Verhandlungsspielraum bei einer fünfstelligen Summe. Zehntausend? Neunundneunzigtausend?

Über wieviel auch immer verhandelt wurde, sie konnten sich nicht einig werden und Izzy erteilte ihnen eine Absage. Er hat ihr Wechselgeld nicht nötig und sie haben es nicht nötig, für jemanden einen Haufen Geld aus dem Fenster zu werfen, der sowieso nicht viele Tickets verkaufen wird.“

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Guns N’ Roses: Rückkehr von Bumblefoot möglich?

Er war von 2006-2014 Gitarrist bei Guns N’ Roses als Nachfolger von Buckethead. Ron "Bumblefoot" Thal, der auch Beiträge zu CHINESE DEMOCRACY leistete, hatte es nicht leicht bei den Gunners. Seit seinem Ausstieg 2014 ist er unter anderem seit 2017 in der Prog Metal-Supergroup Sons Of Apollo (mit Drummer Mike Portnoy, Keyboarder Derek Sherinian, Bassist Billy Sheehan und Sänger Jeff Scott Soto) aktiv. Nach sechs Jahren kann man durchaus mal fragen, ob sich Bumblefoot vorstellen könnte, wieder bei Guns N’ Roses einzusteigen. "Sie sind ihren Weg gegangen, und ich meinen", so der Gitarrist. "Wir hatten acht wundervolle Jahre zusammen. Und…
Weiterlesen
Zur Startseite