Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Im Pit bei: Amorphis + Starkill + Hamferd

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Während sich Hamburg am Donnerstag völlig verrückt macht und sämtliche Vorkehrungen für das Orkantief Xaver getroffen werden, ist davon am Mittwoch noch nichts zu spüren. Doch ganz so muggelig ist die Ruhe vor dem Sturm nicht, denn die sympathischen Finnen von Amorphis laden in die Markthalle. Mit im Gepäck sind die Doom-Metaller von Hamferd sowie die energischen Amerikaner von Starkill.

Leider ist Startschuss für Hamferd bereits eine halbe Stunde vor dem offiziellen Beginn, was in der Markthalle ja nicht zum ersten Mal vorkommt. Die Faröer Jungs um Sänger Jón Aldará betreten in schicken Anzügen die Bühne und verzaubern mit dunklem Doom-Metal.

Ganz anders kommen Starkill daher. Mit ihrem symphonischen Melodic Death Metal bieten die Amerikaner einen völligen Kontrast zu Hamferd. Der eine mag es, der andere nicht – zum Glück sind Geschmäcker verschieden.

Doch bei Amorphis sind sich wieder alle einig:  Zeit, dass sie ihr aktuelles Album CIRCLE nun endlich auch in Hamburg präsentieren. Geschmückt mit dem CIRCLE Plattencover macht die Bühne in der Markthalle bereits vor Beginn des Konzerts schon einiges her, doch als Tomi Joutsen und Kumpanen die Bretter betreten, ist das Bild perfekt. Eingeleitet wird die Show mit ‚Shades of Gray’ und ‚Narrow Path’, gleich zwei Stücke der aktuellen Scheibe.

Die Fans sind begeistert und grölen lauthals mit. Dreadlock-zwirbelnd jagt der kleine Wirbelwind Tomi über die Bühne, doch zum Leidwesen aller weiblichen Fans dieses Mal nicht oben ohne (im Gegensatz zum Konzert in Saarbrücken). Aber musikalisch wird man durchaus entschädigt, denn es wird ein buntes Hitpotpourri aus älteren Stücken wie ‚Into Hiding’ oder ‚Black Winter Day’ und aktuellen Hits wie ‚The Wanderer’ oder ‚Nightbird’s Song’ geboten.

Mit ihrem musikalisch einwandfreien melodischen Death Metal begeistern sie nicht nur alteingesessene Fans, sondern können auch Neulinge durchaus überzeugen. Natürlich dürfen auch die Klassiker wie ‚Silver Bride’, ‚Against Widdows’ oder ‚The Smoke’ (auf der Setlist vermerkt als: Smoke Crack!) nicht fehlen. Nach einen ordentlichen Set von 90 Minuten werden die Fans mit ‚House Of Sleep’ verabschiedet und in die noch orkanfreie Nacht geschickt.

Auch wenn Amorphis eher zu den älteren Hasen im Geschäft zählen sind sie gestern wie heute und morgen jeden Cent wert und immer wieder gern gesehene Sympathieträger.

Setlist von Amorphis in Hamburg

  1. Shades Of Gray
  2. Narrow Path
  3. Sampo
  4. Silver Bride
  5. The Wanderer
  6. Against Widdows
  7. My Kantele
  8. Into Hiding
  9. Nightbird’s Song
  10. Vulgar Necrolatry
  11. The Smoke
  12. You I Need
  13. Hopeless Days
  14. Sky Is Mine
  15.  Black Winter Day
  16. House Of Sleep

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
AC/DC Live-History: 1985-1996

AC/DC werden bei den anstehenden Konzerten in folgender Besetzung auftreten: Am Mikro steht natürlich Brian Johnson. Angus und Stevie Young bilden die Gitarrenfraktion. Am Schlagzeug wird Matt Laug (Alanis Morissette, Alice Cooper, Slash’s Snakespit, Vasco Rossi) sitzen, der bereits im Oktober 2023 beim Power Trip Festival in Kalifornien ausgeholfen hat. Chris Chaney (Jane’s Addiction, Alanis Morissette, Taylor Hawkins & The Coattail Riders) bedient den Tieftöner. METAL HAMMER präsentiert: AC/DC Europatournee 2024 17.05. Gelsenkirchen, Veltins Arena 21.05. Gelsenkirchen, Veltins Arena 09.06. München, Olympiastadion 12.06. München, Olympiastadion 16.06. Dresden, Rinne 19.06. Dresden, Rinne (Zusatztermin) 23.06. A-Wien, Ernst-Happel-Stadion 26.06. A-Wien, Ernst-Happel-Stadion 29.06. CH-Zürich, Letzigrund-Stadion 13.07.…
Weiterlesen
Zur Startseite