Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Im Pit bei: Lordi + Tri State Corner + Reverse Grip

von
teilen
twittern
mailen
teilen

>>> zur Großansicht der Galerie

Es ist mal wieder an der Zeit, dass die Gruselrocker von Lordi die deutschen Bretter beehren. Nachdem sie mehr oder weniger erfolgreich an der 11. Wok WM in Oberhof teilgenommen haben (immerhin haben sie den 9. Platz an sich reißen können – einen ausführlichen exklusiven Backstage-Report lest ihr in unserer Mai-Ausgbe ab 17.04.2013!), konzentrieren sich Lordi wieder auf das was sie wirklich können: schocken und gruseln.

Tourauftakt ist im schönen Hamburg in der Markthalle. Mit im Gepäck und in der Funktion der munteren Einheizer sind Reverse Grip und Tri State Corner. Besonderes Highlight ist die griechische Langhalslaute Bouzouki, die der Musik der Dreiländerecksmänner durchaus einen südlichen Charme verleiht. Die Sympathierocker aus Köln fühlen sich sehr geehrt und zeigen auch sichtlich Freude auf der Bühne.

Doch kommen wir zu Lordi. In gewohnt maskiertem Aufzug betreten die finnischen Gruselrocker die Bühne und geben ordentlich Gas. Vor allem soll natürlich das neue Album TO BEAST OR NOT TO BEAST präsentiert werden.  Nach dem Intro geht es auch mit dem Opener ‚We Are Not Bad For The Kids’ in die Vollen. Neben neuen Meisterstücken stehen auch alte Klassiker wie ‚Who`s Your Daddy’, oder ‚Devil Is A Loser` auf der Setlist.

Musikalisch bewegen sich die Finnen zwischen Rock, Metal und auch manchmal Pop. Was sie allerdings zu außergewöhnlichen Künstlern macht, ist ihre unverkennbare Show. Kurzerhand werden Glitzerkanonen gezückt, Wolfskostüme übergeschwungen oder Fans geköpft und wiederbelebt. Verrückt. 

Kaum ein Zaubertrick, mit dem Mr. Lordi nicht glänzen oder besser schocken kann. Wer sich dieses Gruselspektakel nicht entgehen lassen will, sollte auf jeden Fall zu einem ihrer nächsten Konzerte pilgern und hoffen, dass man nicht zu den Geköpften zählt.

Setlist:

We Are Not Bad For The Kids
Bringing Back The Balls To Rock
The Riff
Who`s Your Daddy
Girls Go Chopping
Blood Red Sandman
Schizo Doll
ZombieRawkMachine + This Is Heavy Metal
Something Wicked This Way Comes
It Snows In Hell
Supermonstars
I´m The Best
Bring It On + Happy New Fear
The Only Come Out At Night
I Luv Ugly
Devil Is A Loser

Hulking Dynamo
_
Hardrock Hallelujah
Sincerly With Love
Would You Love A Monsterman?

>>> zur Großansicht der Galerie

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Ghost arbeiten an "mehreren großen Sachen" für 2021

Die Okkult-Metaller von Ghost haben zum Jahresende einen Vorausblick auf 2021 gewagt. Im zugehörigen Post in den sozialen Medien (siehe unten) verraten die Schweden um Band-Mastermind Tobias Forge, dass sie momentan "eifrig an mehreren großen Sachen für dieses Jahr arbeiten". Man möge ihr Schweigen bitte nicht mit Nichtstun verwechseln. Start der wilden Zwanziger So heißt es in der Ghost-Botschaft vom 30. Dezember 2020: "Liebe Freunde, ich hoffe, diese Nachricht erreicht euch in relativ guter und hoffnungsvoller Verfassung für die Zukunft. Unnötig zu erwähnen, haben wir alle ein seltsames Jahr erlebt. Manche von uns sogar ein absolut katastrophales Jahr mit Einsamkeit, einem…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €