Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Jungle Rot-Sänger stinksauer auf Kerry King

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Kerry King behauptete jüngst, dass er dieses Jahr auch kein Geld für das Mayhem Fest ausgeben würde. Mit diesem Kommentar hätte der Slayer-Gitarrist wohl wenigstens warten müssen, bis die diesjährige Festival-Tour vorbei sei –  das findet zumindest Jungle Rot-Sänger Dave Matrise und ist deshalb laut einem Interview stinksauer auf den Slayer-Gitarristen.

Sabotage

Ich will ehrlich sein – ich nehme das alles sehr persönlich“, verrät der Jungle Rot-Sänger. „Ich bin seit langem Slayer-Fan und finde es traurig das sagen zu müssen, aber ich werde meine Meinung über Slayer überdenken müssen. Es ist ganz einfach so, dass viele Menschen – mich eingeschlossen – und viele Bands einen Haufen Kohle in diese Tour investiert haben und wir versuchen dieses Geld wieder rein zu bekommen und das Festival am Leben zu erhalten. Und dann kommt dieser Typ, reißt sein Maul auf und sabotiert meiner Meinung nach diese Tour.“

Die Schnauze voll

Der Slayer-Gitarrist würde das Mayhem Fest grundlos schlecht reden. Schließlich hätte er sich bisher nichtmal die Konzerte der anderen Bands angeschaut:

„Und wenn er ab und zu einfach mal aus dem Nightliner aussteigen würde, anstatt $20 dafür zu verlangen ein Foto zu unterschreiben oder was auch immer er macht, dann würde ihm wahrscheinlich auch auffallen, dass da ziemlich talentierte Bands dabei sind“, regt sich Dave Matrise weiter auf. „Ja, ich nehme das alles sehr persönlich. Ich finde er hat sein Maul diesmal zu weit aufgerissen und ich hoffe, das fällt auf ihn zurück, ich wünsche ihm das Schlimmste. Ich hab die Schnauze voll – der Junge hat sein Maul schon weit genug aufgerissen und das schlägt jetzt dem Fass den Boden aus.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Kerry King: Slayer-Reunion führt nicht zu Album & Tour

Kerry King gibt derzeit fleißig Interviews, um sein Solodebüt FROM HELL I RISE zu bewerben, das am 17. Mai erscheint. Zuletzt gab es jedoch bekanntlich reichlich Aufregung um die drei anstehenden US-Reunionshows seiner einstigen Band Slayer. Die Thrash-Ikonen geben sich im September und Oktober beim Aftershock, dem Riot Fest sowie beim Louder Than Life Festival die Live-Ehre. Unglückliches Timing Wie der Gitarrist nun im Gespräch mit dem britischen Metal Hammer verraten hat, soll es das auch schon gewesen sein, was die Slayer-Wiedervereinigung angeht. Demnach wird die Reunion "weder zu Aufnahmen und noch zu Tourneen führen". Kerry King weiter: "Für mich markieren…
Weiterlesen
Zur Startseite