Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Liv Warfield

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Kerry King: Neues Slayer-Album wird frühestens 2018 aufgenommen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Im Hause Slayer ist man sich derzeit anscheinend uneins darüber, was die Zukunft der Band mit sich bringen wird. Während Tom Araya erst kürzlich verlauten ließ, dass die Zukunft der Band bestenfalls unklar sei, schaut Kerry King mit unverstelltem Blick auf das nächste Slayer-Album, was allerdings erst 2018 aufgenommen werden soll.

“Wir könnten vermutlich noch am Ende dieses Jahres anfangen, irgendetwas zu tun, aber, mann, wir haben noch ein ordentliches Tourpensum im nächsten Jahr zu absolvieren. Also ich ich schätze, welches Jahr haben wir, 2016, 2017 … ich schätze es wird 2018 sein, bevor wir irgend etwas aufnehmen.”, so der Musiker.

Man habe noch viel Material von den REPENTLESS-Aufnahmen übrig, das auf Verarbeitung warte. “Wir haben so viel Kram geschrieben und einiges davon auch aufgenommen. Wenn die Lyrics die Songs nicht mehr musikalisch verändern, sind die Nummern fertig. Wir sind dem Spiel also weit voraus, ohne überhaupt irgendwas für das nächste Album zu tun. Und ich habe in meiner Freizeit weiter an neuen Songs gearbeitet.”

Es bleibt also spannend, was mit Slayer passiert – nicht zuletzt weil Tom Araya schon kurz vor dem REPENTLESS-Release verlauten ließ, das er keinen großen Wert auf einen weiteren Tour-Zyklus legt.

Tom Araya mag das Touren nicht – und hat seine Seele an Slayer verkauft

teilen
twittern
mailen
teilen
Darkane-Gitarrist covert Slayer mit Tochter

Slayer geht immer. Alte Metaller-Weisheit, die besonders auch in diesen Zeiten gilt. Denn immer wieder werden wir herausgefordert, uns zu überlegen, was wir mit uns selbst sowie den anderen Bewohnern im eigenen Haushalt anfangen wollen. Gerade für Eltern kann das mitunter anstrengend sein. Nicht so für Darkane-Gitarrist Christofer Malmström, der zusammen mit seiner Tochter ‘Angel Of Death’ gecovert hat (Video siehe unten). Nette Idee, spaßige Umsetzung Amanda heißt das Fräulein, ist zwölf Jahre alt - und macht eigentlich eine ziemlich gute Figur am Mikro sowie im Clip. Klar, den Gesangsstil von Tom Araya nachzuahmen kriegt das Mädchen nicht hin. Aber…
Weiterlesen
Zur Startseite