Mark Osegueda: Es war schwer, nichts über Kerry King zu leaken

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Tatsache um die Solo-Band von Kerry King ist längst keine Neuigkeit, geschweige denn ein Geheimnis mehr. Doch zu der Zeit, als der Slayer-Gitarrist gerade seine Mitstreiter rekrutierte und sein Solodebüt mit ihnen aufnahm, durften sich alle Beteiligten nicht verplappern. Dass dies von besonderer Wichtigkeit war und wie schwer es war, das Geheimnis zu bewahren, verriet Sänger Mark Osegueda (Death Angel) nun im ‘Let There Be Talk’-Podcast.

Eine Frage der Ehre

„Hier war es hart“, gesteht Mark Osegueda. „Ich musste die Vertraulichkeitsvereinbarung wirklich respektieren. Und das hat an mir genagt. Denn Death Angel waren andauernd auf Tour. Als die Welt stillgelegt wurde wegen der Coronapandemie, waren wir fortwährend unterwegs. Und als die Welt wieder aufgemacht hat, sind wir direkt wieder losgefahren.“ Zudem habe sich die Möglichkeit mit Kerry King ergeben.

Des Weiteren plaudert Mark Osegueda aus, dass er sein Beteiligung beim King nur drei anderen Menschen erzählt hat, denen er wirklich vertrauen konnte. „Ich habe es Kerry versprochen und die Vertraulichkeitsvereinbarung unterzeichnet. Ich habe jedem versprochen, dass ich es niemanden wissen lasse. Die einzigen Leute, die Bescheid wussten, waren meine Freunde, meine Mutter und meine Schwester. Wir haben es nicht einmal meinem Vater gesagt, weil er ein Plappermaul ist. Diese drei Menschen haben es gewusst. Und natürlich die Leute, die im Studio waren, als wir aufgenommen haben — die mussten ebenfalls die Vertraulichkeitsvereinbarung unterschreiben.“

🛒  SLAYER-SHIRT BEI AMAZON HOLEN!

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Kerry King: Die Rückkehr des Königs

Das komplette Interview mit Kerry King findet ihr in der METAL HAMMER-Juniausgabe 2024, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! METAL HAMMER: Kerry, würdest du zustimmen, dass sich Slayer-Fans auf FROM HELL I RISE sofort heimisch fühlen? Kerry King: Das glaube ich auch. Vieles von FROM HELL I RISE wäre auf einer nächsten Slayer-Platte gelandet. Auf den letzten Scheiben war ich der Haupt-Songwriter und hoffe beziehungsweise erwarte entsprechend, dass diejenigen Fans, die mit meiner Geschichte vertraut sind, auch mein Soloalbum mögen werden. MH: Welcher Moment ist dir bei den…
Weiterlesen
Zur Startseite