Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Kirk Windstein (Crowbar) tritt einen Fan

von
teilen
twittern
mailen
teilen


Am Donnerstag traten Crowbar auf dem Maryland Deathfest in den USA auf. Während die Band den Song ‘Planets Collide’ spielte, sprang ein Fan auf die Bühne, um einen Stagedive zu machen.

Noch bevor er wieder in die Menge springen konnte, wurde der Mann von einem Security zu Boden geworfen. Dabei trafen die beiden auch Crowbar-Sänger und -Gitarristen Kirk Windstein.

Dieser hatte in dem Moment die Augen geschlossen und bekam erst von dem Zwischenfall mit, als er getroffen wurde. Nachdem er gesehen hatte, was los war trat er dem am Boden liegenden Fan gegen den Kopf.

Danach hielt er außer sich vor Wut eine kleine Rede in der er erklärte, dass solche Aktionen einfach nur dumm seien und man am Beispiel von Lamb Of God-Sänger Randy Blythe sehen könnte, was im schlimmsten Fall passieren kann.

Seht euch hier den Vorfall (ab 2:25 Min.) von Donnerstag an:

Samstag dann wurde auf der Facebook-Seite von Crowbar ein Statement veröffentlicht, in dem Windstein seine Reaktion erklärt.

„An den Fan der während unseres Sets auf dem Maryland Deathfest auf die Bühne sprang. Die MDF Organisatoren erlauben es den Fans nicht, uneingeladen auf die Bühne zu laufen. Das sind ihre Vorschriften. Sie hatten Barrieren und Security im direkten Sichtfeld um so etwas zu verhindern.

Wenn sich jemand entscheidet, gegen diese Vorschriften zu verstoßen, habe ich keinen Einfluss darauf und bei einer solchen Show rechne ich auch nicht damit, dass jemand auf die Bühne läuft, besonders nicht bei Planets Collide. Ich rocke also, meine Augen sind geschlossen und dann, glaube ich, hat der Security den Fan in mich gestoßen. Ich war schon am Limit, nachdem wird 15 Stunden ohne Schlaf durch die Nacht gefahren waren, um den Gig zu spielen.

Wir hatten keine Ersatz-Gitarren oder Techniker dabei, sodass wenn uns eine Gitarre oder eine Saite kaputtgegangen wäre, das Set verspätet oder sogar beendet gewesen wäre.


teilen
twittern
mailen
teilen
Studie: Alkohol schmeckt besser bei lauter Musik

Das ist doch mal eine Studie, die wir alle durch eigene Erfahrungen bestätigen können: Bei lauter Musik schmeckt Alkohol süßer und wird darum lieber und in größerer Menge getrunken. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie von Dr. Lorenzo Stafford an der University Of Portsmouth: „Das ist eine interessante Entdeckung, obwohl wir erwartet hatten, dass Musik einen störenden Effekt auf unseren Geschmackssinn hat. Es scheint aber, dass unser Geschmackssinn irgendwie immun gegen sehr störende Faktoren ist, aber tatsächlich von Musik allein beeinflusst wird. Da Menschen eine Vorliebe für Süßes haben, liefert diese Erkenntnis eine plausible Erklärung, warum Leute in lauter Umgebung…
Weiterlesen
Zur Startseite