Kiss: Paul Stanleys Mutter verstorben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Am Samstag ist Eva Eisen, die Mutter von Paul Stanley, im Alter von 88 Jahren gestorben. Kiss verlieren dadurch einen Fan der ersten Stunde.

Von Karrierebeginn an unterstützte Eva Eisen Kiss, wie sich die übrigen Mitglieder erinnern:

„Eva war bei all unseren Shows in New York, von den ganz frühen Anfängen bis zuletzt.“

„Meine Mutter fand Freude und Erfüllung in all den verschiedenen Formen der Musik. Durch sie fand ich die gleiche Leidenschaft“, sagt Paul.

„Sie lebte lang genug, um eine große Familie zu erleben und zu genießen – Kinder, Enkelkinder und Ur-Enkelkinder. Wer sie kannte, der liebte sie. Worte können den Verlust nicht ausdrücken.“

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Gene Simmons verdient mit seiner Solo-Band mehr als mit Kiss

Bei einem Auftritt im Podcast Steve-O’s Wild Ride! sprach Kiss-Bassist Gene Simmons über seine zukünftigen Pläne mit seiner Solo-Band, da er nach dem Ende von Kiss quasi arbeitslos ist. Im Interview fragt Steve O den altgedienten Musiker, ob er denn aktuell mit seiner Band touren würde, was dieser bestätigte. Gene Simmons hat ein geniales Modell entwickelt „Absolut“, so Gene Simmons. „Wir haben schon einige Headlinershows gespielt. Wir waren im April in Südamerika, in São Paulo. Im Sommer gehen wir nach Europa, um Festivals zu headlinen und ein paar andere Sachen zu tun. Wir haben jedenfalls eine Menge Spaß.“ Anschließend führt…
Weiterlesen
Zur Startseite