Masochistische Death Metal-Band bekommt Auftrittsverbot

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Eat The Turnbuckle sind dafür bekannt, sich gegenseitig mit Käsereiben über die Haut zu fahren und Leuchtstoffröhren auf den Köpfen zu zertrümmern. Die Death Metaller zeigen sich stets erfinderisch, wenn es darum geht, den anderen Mitgliedern Blut aus dem Körper zu pressen.

Dieser Fetisch wurde den Amis nun zum Verhängnis: Das angekündigte Konzert in Glasgow wurde laut Daily Record aufgrund der gewaltverherrlichenden Show kurzerhand auf Anordnung der Polizei abgesagt.

Gitarrist El-Schlak-O versteht das Auftrittsverbot nicht: „Ich weiß nicht, worin das Problem liegt. Die Gewalt, welche wir auf der Bühne ausleben, richtet sich nur gegen uns selbst. Sie richtet sich nie gegen das Publikum.“

Überzeugt euch selbst von Eat The Turnbuckle:

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Possessed: Neues Album wird "sehr anders"

Es sieht so aus, als würden sich die Death Metal-Pioniere Possessed langsam, aber sicher in Richtung neue Musik bewegen. In einem Interview mit El Planeta Del Rock sprach Frontmann und Gründer Jeff Becerra kürzlich über den Fortschritt am neuen Album – und der klingt vielversprechend. Possessed sind zur Hälfte mit neuem Album fertig „Wir sind ungefähr zur Hälfte fertig“, sagt Becerra im Gespräch. „Wir hatten eine Weile lang Stillstand, weil ich krank und operiert wurde, und auch COVID ins Spiel kam.   Eigentlich wäre die Coronazeit perfekt gewesen, um neue Musik zu schreiben, aber ich musste ins Krankenhaus. Aber jetzt…
Weiterlesen
Zur Startseite