Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Metal-Biologie: Warten auf die Blüte der Leichenblume

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nein, wir haben keine Ahnung, was das Folgende mit Musik zu tun hat, aber witzig ist es trotzdem: In Vancouver wird demnächst eine der größten Blumen weltweit erblühen. Ihr Name klingt Black und Death Metal-freundlich, könnte aber auch eine Gerichtsmedizin-Abteilung betiteln oder das Präsent eines Massenmörders sein.

Die umgangssprachlich Corpse Flower bezeichnete (zu deutsch: Leichenblume, oder, korrekt biologisch: Titanenwurz oder Titanwurz (Amorphophallus titanum, Lateinisch wörtlich etwa „unförmiger Riesenpenis“)) erhielt ihren Namen aber nicht, weil sie nach Menschenteilen aussieht, sondern weil sie beim Erblühen einen bestialischen Gestank verbreitet, der mit dem Geruch von weggeworfenen Windeln, heißem Müll oder sogar verrottendem Fleisch verglichen wird.

Die Pflanze besitzt die größte Knospe der Welt und ihre Blüten sind sehr selten und unberechenbar. Die meisten Pflanzen brauchen sieben bis zehn Jahre, um genug Energie zu speichern und zum ersten Mal zu erblühen. Die Blume, die derzeit in Vancouver vor sich hin wächst, ist sechs Jahre alt und kann sich jeden Moment öffnen, weswegen die dortigen Besucher sich bereits vor Aufregung in die Hose machen.

Ranzige Dämpfe

„Wenn sie blüht, entfaltet die Pflanze ihr großes, fleischfarbenes Blütenblatt und fängt an, ranzige Dämpfe auszustoßen, um Bestäubungsinsekten wie Aaskäfer und Fleischfliegen, die sich von toten Tieren ernähren, anzulocken“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Von dem Geruch wird man zwar hierzulande nichts mitbekommen, aber falls Videos veröffentlicht werden, kann man sich ja einfach eine Schüssel drei Monate altes Hack neben den PC stellen und wäre mitten im 4D-Erlebnis.

teilen
twittern
mailen
teilen
Halt und Klick! – Die besten Stop-Motion-Musikvideos

Als Königin Maria I. herrschte Maria Stuart fast 25 Jahre über Schottland, wegen Hochverrats wurde sie mit bloß 45 Jahren hingerichtet. Im 15-sekündigen Film ‘The Execution Of Mary Stuart’ aus dem Jahr 1895 ist ihre Enthauptung zu sehen. Der Regisseur Alfred Clark stoppte die Kamera genau in dem Moment, als das Beil des Henkers in der Luft schwebte – um die Schauspielerin durch eine Puppe zu ersetzen. Damals erschreckte der wirklichkeitsnahe Kurzfilm viele Zuschauerinnen und Zuschauer. Einige glaubten sogar, ‘The Execution Of Mary Stuart’ zeige eine tatsächliche Hinrichtung. Stattdessen handelt es sich nicht nur um den ersten Historienfilm, sondern auch…
Weiterlesen
Zur Startseite