Toggle menu

Metal Hammer

Search

MH 10/2019 jetzt bestellen

METAL HAMMER WEEKLY WARFARE #020: Lars Ulrich über neues Metallica-Album, Tanzverbot für Corey Taylor, Aerosmith-Abschiedstour, Chino Moreno spielt im Vulkan, Full Magma Mountain

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die 20. Ausgabe METAL HAMMER WEEKLY WARFARE, mit folgenden Themen:

Lars Ulrich spricht über den Sound des kommenden Metallica-Albums, Slipknot: Corey Taylor darf auf der kommenden Slipknot-Tour nicht springen oder headbangen,  Steven Tyler (Aerosmith): “Unsere Abschiedstour startet 2017!”, Chino Moreno (DEFTONES) spielt im Vulkan, Ole und Kalle wollen ein Festival veranstalten, Interview der Woche: In Extremo!

Album der Woche: WORSHIP THE GRAVE (Dawn Of Disease), Song der Woche: ‘Sodomizer Of Death’ von Morbid Panzer

Einmal die Woche bekommt ihr mit METAL HAMMER WEEKLY WARFARE die maximale Packung Metal serviert: News, Interviews, Konzerte, Musik und Trivia. Hier erfahrt ihr, was in der Szene derzeit wirklich wichtig ist, welche Platten ihr hören solltet und welche News die Metal-Welt bewegen. Präsentiert natürlich im ganz eigenen METAL HAMMER-Stil. Immerhin bekommt ihr hier unser Motto als Video: Maximum Metal!

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Ex-Slipknot-Perkussionist in neuem Phil Campbell-Lied zu hören

Während die neue Slipknot-Platte WE ARE NOT YOUR KIND seit der Veröffentlichung am vergangenen Freitag eifrig gehört wird, hat auch der ehemalige Slipknot-Perkussionist Chris Fehn musikalisch an einer neuen Veröffentlichung mitgemischt. Nachdem Slipknot sich von dem Musiker hinter der Pinocchiomaske getrennt hatten, weil dieser seine Bandkollegen verklagte, arbeitet der Fehn nicht länger mit Slipknot zusammen. Stattdessen lieh er seine Talente einem anderen Künstler: dem ehemaligen Motörhead-Gitarristen Phil Campbell. In dessen neuem Song ‘These Old Boots’ hat Fehn mitgewirkt. Dabei ist er aber nicht der einziger Gastmusiker. Neben Fehn haben auch Dee Snider und Mick Mars an dem Track mitgearbeitet. Auf dem…
Weiterlesen
Zur Startseite