Metal im TV: The Prodigy bei 3sat

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Am 24. Juli 2010 traten The Prodigy vor 65.000 Fans im englischen Milton Keynes auf ihrem eigenen Festival als Headliner auf. ‘World’s On Fire’, ein Mitschnitt des Konzerterlebnisses, zeigt den vermutlich größten Auftritt der Prodigy-Historie. 3sat stellt uns diesen Beitrag in der Nacht von Samstag auf Sonntag, dem 18. auf den 19. Dezember 2021, um 04:40 Uhr zur Verfügung. „Nach all diesen Jahren und all den Höhen und Tiefen durch die wir gegangen sind, war das für uns der größte Moment“, erzählt Keyboarder Liam Howlett.

 Anfang der Neunziger wurden The Prodigy mit elektronischer Tanzmusik populär. Später jedoch erweiterten die Musiker ihren Stil um Elemente des Alternative und Punk Rock. Liam Howlett, Keyboarder, DJ und musikalischer Kopf der Gruppe, kam damals auf den Namen The Prodigy, der sich an das legendäre Moog Prodigy Synthesizer-Modell anlehnt. 1994 erhielt die Band den MTV Music Award in der Kategorie „Best Dance Act“. Später, 1997, schaffte sie mit den Hits ‘Firestarter’ und ‘Breathe’ den internationalen Durchbruch.

Im März 2019 starb Frontmann Keith Flint, der als „erster Rockstar der elektronischen Tanzmusik“ gilt.

teilen
twittern
mailen
teilen
Children Of Bodom: Keine Tributeshow für Alexi Laiho

Nach dem Tod von Alexi Laiho zum Ende des Jahres 2020 hatten sich Fans von Children Of Bodom eine Tributeshow zu Ehren des finnischen Musikers gewünscht. Weshalb dafür allerdings die Muße und Energie fehlt, erklären die ehemaligen Band-Mitglieder Jaska Raatikainen, Henri Seppälä und Janne Wirman gegenüber Chaoszine. Obwohl Wirman anfänglich erwähnt, dass Band-intern über solch eine Tributeshow noch nicht diskutiert wurde, wird schnell deutlich, dass die hypothetische Veranstaltung für keinen der Ex-Bodomler von Interesse wäre. „Ich persönlich denke, dass Alexi keine Tribute-Show wollen würde“, sagt er. „Alexi würde es mögen, wenn Children Of Bodom eine normale Show spielen würden.Auch wenn…
Weiterlesen
Zur Startseite