Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Metallica: Lars Ulrich über den Wandel der Musikindustrie

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einer Folge des Podcasts SmartLess sprach Metallica-Schlagzeuger Lars Ulrich über die Veränderungen in der Musikindustrie, denen er sich mit seiner Band in den vergangenen vier Jahrzehnten ausgesetzt sah. Laut dem Musiker sind einige Hürden deutlich höher als früher. Trotzdem zeigt er sich vor allem über die einfachen Dinge erfreut.

Damals und heute

„Es hat sich offensichtlich einiges in der Branche verändert. Trotzdem passieren den Leuten teilweise dieselben Dinge, mit denen wir uns bereits vor zwanzig Jahren rumschlagen mussten“, sagte Lars. „Aber insgesamt betrachtet, bin ich froh – und das hört sich möglicherweise etwas abgedroschen an –, dass sich die Leute für das interessieren, was wir tun. Sie kommen zu unseren Konzerten und wollen uns spielen sehen. Sie kaufen unsere Platten, streamen oder klauen sie. Ich denke, das ist der eigentliche Triumph. Offensichtlich ist es für viele der jüngeren Bands heutzutage weitaus schwieriger, weil sie von den Plattenfirmen für grundlegende Dinge nicht unterstützt werden – zum Beispiel, was die Ausrüstung und Tour-Unterstützung anbelangt. In diesen Bereichen ist heute vieles anders.“

Trotz allem glaubt Lars daran, dass jede Band und jeder Künstler es schaffen könne, sofern Talent und gutes Songwriting vorhanden sind. „Egal, ob man es von seinem Schlafzimmer aus, über eine Plattenfirma oder sonst wie macht: Ich denke, dass irgendwann jeder gehört wird, wenn er talentiert genug ist“, so der Musiker weiter. „Aber es ist hart. Es ist hart für viele der jüngeren Bands, aber ebenso für viele der Bands, die vor zwanzig Jahren ihren Lebensunterhalt in Clubs oder Theatern verdienen konnten. Sie haben es heute schwerer, weil sie sich nicht mehr so viele Platten verkaufen. Und man muss wirklich die Ambitionen haben, jederzeit alles zu geben.“


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ozzy Osbourne will noch mal auf die Bühne

Nachdem kürzlich offenbar mehrere YouTube-Kanäle im Rahmen eines „People Who Have Died Today“-Trends über den vermeintlichen Tod der Heavy Metal-Ikone Ozzy Osbourne informiert haben, gibt dieser nun ein Lebenszeichen von sich. Viel eher noch: In der aktuellen Episode des ‘The Osbournes’-Podcasts lässt Ozzy mit Nachdruck verlauten, dass er trotz seiner schwindenden Gesundheit noch durchaus in der Lage sei, auf die Bühne zu steigen. Und das habe er auch vor. „Ich bin zwar eine kleine Fleischwunde, aber ich bin nicht tot“, erklärt der mittlerweile 75-Jährige am Mikrofon. „Ich gehe nirgendwohin, verdammt noch mal. Und ich werde sowieso noch ein paar Gigs…
Weiterlesen
Zur Startseite