Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Lars Ulrich schwärmt für Blue Öyster Cult-Drummer

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Schwere Blue Öyster Cult-Phase

Lars Ulrich von Metallica schöpft aus einer Fülle musikalischer Inspirationen, und während eines kürzlichen Gesprächs im The Metallica Report Podcast hat der Schlagzeuger verraten, welchen Musikern er in letzter Zeit gebannt zugehört hat. Und kaum überraschend ist der Drummer, den er im Moment am meisten verehrt, ein alter Hase im Rock‘n‘Roll.

„Ich mache gerade eine Blue-Öyster-Cult-Phase durch“, erzählte der Schlagzeuger, als er auf eine Fan-Frage nach seinen Lieblingsschlagzeugern, antwortete. „Was bei mir passiert, ist, dass ich mich zu verschiedenen Zeiten in verschiedene Sachen von verschiedenen Künstlern vertiefe. Im Moment ist meine bevorzugte Scheibe die frühe Blue Öyster Cult-Platte SECRET TREATIES.

Und davor, also in den letzten ein oder zwei Wochen, habe ich TYRANNY AND MUTATION gehört, das ‘Hot Rails To Hell’, ‘7 Screaming Diz-Busters’ und ‘The Red & The Black’ enthält. Also muss ich definitiv Albert Bouchard erwähnen, welcher der Schlagzeuger und einer der Haupt-Songwriter von Blue Öyster Cult gewesen ist.“

Hausaufgaben von Lars Ulrich

Er lobte Bouchard noch mehr und sagte: „Tatsächlich übernimmt er bei vielen der Songs die Lead-Stimme. Er war tatsächlich einer der ersten singenden Schlagzeuger. Also mein Tipp an euch wäre, hört euch einige der frühen Blue Öyster Cult-Aufnahmen an. Beschäftigt euch ein wenig mit TYRANNY AND MUTATION. Aber das grundlegende frühe Album von Blue Öyster Cult ist immer SECRET TREATIES mit ‘ME 262’, ‘Dominance And Submission’, ‘Career Of Evil’, ‘Harvester Of Eyes’, ‘The Subhuman’.“

Bouchard war Gründungsmitglied von Blue Öyster Cult und von 1967 bis 1981 mit der amerikanischen Band unterwegs. Das brachte ihn mitten in die großen Erfolge wie ‘Don’t Fear The Reaper’ der Band. Allerdings verließ Bouchard die Band in den Achtziger Jahren – aber nicht, ohne einen bleibenden Eindruck auf eine neue Generation Musiker zu hinterlassen. Metallica selbst coverten auf GARAGE INC. das Blue Öyster Cult-Epos ‘Astronomy’.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Robert Trujillo spricht über seinen Sohn Tye

Eine musikalische Familie: Robert Trujillo hat über die Karriere seines Sohnes Tye gesprochen. Der spielt bekanntlich bei Suicidal Tendencies – der Band, in der auch sein berühmter Vater vor Metallica zwischen 1989 und 1995 aktiv war. Tye Trujillo ist sein eigener Musiker „Er hat mir tatsächlich Fragen zu ein paar Songs von LIGHTS…CAMERA…REVOLUTION! gestellt“, gab der Bassist im „Everblack“-Podcast über seinen 19-jährigen Sohn preis. Das Suicidal Tendencies-Album von 1990 war Robert Trujillos Band-Debüt. „Eigentlich stellt er mir nicht zu viele Fragen. Er ist sein eigener Musiker. Er spielt Gitarre, schreibt eigene Songs, ist mit dem Plektrum genauso gut wie mit…
Weiterlesen
Zur Startseite