Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte

#TheShowMustBePaused

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Ozzy Osbourne: Der Prince of Darkness im Lauf der Zeit

von
teilen
twittern
mailen
teilen

John Michael Osbourne wurde am 3. Dezember 1948 als viertes von insgesamt sechs Kindern in Birmingham-Aston geboren. Ozzy entstammt einfachen Arbeiterverhältnissen, sein Vater Jack war Werkzeugmacher, seine Mutter Arbeiterin in einer Fabrik. Es sollten auch die Fabriken und die graue, trostlose Kulisse seiner Heimatstadt in jenen Tagen sein, die Ozzys Musik und damit die Rockmusik nachhaltig prägen sollten – denn Black Sabbath, jene Band, mit der Ozzy Musikgeschichte schreiben sollte, vertonten mit ihren tonnenschweren Riffs genau diese Düsternis, aus der sie ausbrechen wollten.

Vom Klempner zum Kleinkriminellen … zum Sänger

Bevor Ozzy Sänger wurde, versuchte er sich und seine Familie mit diversen Jobs über Wasser zu halten. Er arbeitete als Klempner, Maler, schlachtete Tiere, half in einem Bestattungsinstitut aus – und versuchte sich auch als Kleinkrimineller, was ihm eine sechswöchige Haftstrafe einbrachte. Wieder aus dem Gefängnis draußen, kaufte sich Ozzy eine Gesangsanlage (das Geld dafür hatte ihm sein Vater geliehen) – und inserierte in einem Musikgeschäft, dass er Musiker für eine Band suche. Sein damaliger Künstlername: Ozzy Zig.

Die Geburt von Black Sabbath

Aus dieser Anzeige wurde eine der größten Rockbands aller Zeiten – denn es meldeten sich drei junge Männer auf diese Announce: Geezer Butler, Tony Iommi und Bill Ward. Gemeinsam mit zwei anderen Mitgliedern gründeten sie die Polka Tulk Blues Band. Davon blieb schließlich nur die Viererbesetzung Osbourne/Iommi/Butler/Ward übrig. Die Band benannte sich in Earth um und spielte etliche Konzerte, unter anderem im Vorprogramm von Ten Years After oder John Mayall & The Bluesbreakers.

Weil es aber bereits eine Band namens Earth gab, wechselte man den Bandnamen… und auch der Sound wurde ganz anders. War die alte Band Earth noch eher dem Blues verhaftet, ging es fortan düster und heavy zur Sache. Inspiration dafür waren einerseits Horrorfilme – aber auch die Realität der Arbeiterklasse des trostlosen Birmingham. Black Sabbath waren geboren – und veröffentlichten 1970 ihr Debütalbum BLACK SABBATH… der Rest ist Geschichte.

Mauro Boimel sv

teilen
twittern
mailen
teilen
Metal-Schutzmasken für den guten Zweck

Derzeit besteht vielerorts eine Maskenpflicht, vor allem bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel und beim Tätigen von Einkäufen im Supermarkt. Wer noch auf der Suche nach einer Maske ist, seine Sammlung erweitern will oder seine Vorliebe für Metal auch gern im Gesicht tragen will, kann einen Blick auf die neuen Gesichtsmasken von Bravado werfen. Das Merchandise-Unternehmen gehört zur Universal Music Group und hat einige Nase-Mund-Bedeckungen mit verschiedensten Band-Aufdrucken kreiert. Die gesamte Auswahl in an dieser Stelle zu finden. An Metal Acts sich unter anderem Pantera, Black Sabbath, Slipknot oder In Flames vertreten. Die Masken kosten fünfzehn Euro pro Stück. Der Nettoerlös…
Weiterlesen
Zur Startseite