Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Ozzy Osbourne wehrt sich gegen angeblichen Ex-Manager

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Radar Online zitierte vor Kurzem Stephen Machat als „ehemaligen Manager“ von Ozzy Osbourne, der spekulierte, dass es sich bei der Trennung des Ehepaares Osbourne um einen PR-Stunt handeln könnte. Machat ist mit der Aussage zitiert worden, sein “Geld sei auf PR-Stunt”. “Sie würde das sofort machen”, so Machat weiter. “Es ist Propaganda. Sharon ist schlau genug um eine Story zu erschaffen, die die Presse lesen wird, und plötzlich ist er wieder relevant.”

Diese Aussage fand Ozzy gar nicht lustig. Auf Facebook ordnete der Sänger ein: “Fürs Protokoll: Mr. Machat hat mich NIEMALS gemanaged oder war von mir an irgendeinem Punkt meiner Karriere auf irgendeine Art angestellt. Das dass so dargestellt wird, ist eine Lüge. Ich habe ihn getroffen als ich in den frühen Achtzigern mit der Musikindustrie herumhing, aber ihn in den letzten 30 Jahren nicht gesehen. Er ist ein trauriges Relikt aus den Achtzigern.”

Machat hatte in dem Interview zudem betont, dass er nicht glaube, dass Ozzy fremdgegangen sei.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ozzy Osbourne: Album aus dem Nichts

Das komplette Interview mit Ozzy Osbourne findet ihr in der METAL HAMMER-Märzausgabe, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft per Mail bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! Nach der Ente von Ozzys bevorstehendem Ende Anfang Januar und der jüngsten Bekanntgabe des 71-Jährigen, er sei an Parkinson erkrankt, könnte man meinen, dass sich die Zukunft für den Fürsten der Finsternis düster gestaltet. Doch dieser beweist im Interview das Gegenteil. METAL HAMMER: Wie würdest du dein aktuelles gesundheitliches Befinden beschreiben? Ozzy Osbourne: Nun, ich könnte heute noch kein Konzert spielen, das ist klar. Aber ich mache Physiotherapie und Pilates…
Weiterlesen
Zur Startseite