Randy Engelhard: „Mit einem Tattoo kannst du Seelen retten.“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Wildcat Tattoo Cruise ist zum ersten Mal in See gestochen. Star-Tätowierer Randy Engelhard sieht die Premiere als großen Erfolg an. Im Video-Interview mit METAL HAMMER spricht er mit uns über die gesammelten Impressionen auf hoher See. Von Rentnerinnen, die in bunter Garderobe mit Sektglas im Moshpit mitschunkeln über den Abbau von Vorurteilen und Steigerung der Akzeptanz der gesamten Szene zählt der 46-Jährige einige seiner Highlights auf.

Außerdem spricht der Weltenbummler über seine jahrelangen Erfahrungen im Zusammenhang mit Tattoos. Die therapeutische Wirkung die diese entfachen können, welche Motive er ablehnt oder wie er seiner eigenen Mutter Farbe unter die Haut gestochen hat.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Der Mann mit den Farben

Ursprünglich kommt Randy Engelhard aus Zwickau, wo er bis heute sein renommiertes Heaven of Colours Studio betreibt. Nach seiner Ausbildung zum Fliesenleger konzentrierte er sich auf seine künstlerische Leidenschaft und begann mit dem Tätowieren. Durch seine Porträtarbeit wurde er bereits auf viele internationale Tattoo-Conventions eingeladen und hat weltweit Motive gestochen. Hierzulande erlangte der Malerei-Fan besonders durch die Sendung ‘Horror Tattoos’ Bekanntheit.

Neben Tattoos gab es auf der Kreuzfahrt natürlich ordentlich Musik auf die Ohren. Bands wie Sick Of It All, Stick To Your Guns oder auch The Boss Hoss haben den Fans des farbigen Körperschmucks fünf Tage lang eingeheizt. Trotz Tattoos und Musik als großer Mittelpunkt der Reise wurde ein breites Rahmenprogramm angeboten, welches diese Convention auf See zum Erfolg gemacht hat.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Spot On: Newcomer-Bands im Fokus

Lasst ihr auch oft die gleichen Lieder in der Playlist rauf und runter laufen? Dabei tut ein bisschen frischer Wind doch gut, außerdem verpasst man jede Menge neuer Künstler. Um genau diese jungen Bands dreht sich unsere Rubrik "Spot On". Wir geben regelmäßig ein Fragenpaket raus, das dann von Bands und Künstlern beantwortet wird. Die Ergebnisse im Video könnt ihr euch entweder auf unserem YouTube- oder Instagram-Account ansehen. Once Upon The End Unsere Fragen gingen dieses Mal an Loerk (Gitarre), Ezalyr (Gesang) und Tentrom (Schlagzeug) von Once Upon The End. Die französische Band gründete sich bereits 2016 in einem anderen…
Weiterlesen
Zur Startseite