Regimekritischer Künstler Ai Weiwei nimmt Metal-Album auf

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update:] Im Juni soll Ai Weiweis Heavy Metal-Album, mit dem er seinen Missmut gegenüber dem chinesischen Regime zum Ausdruck bringen will, erscheinen. Der erste ausgestreckte Mittelfinger in Richtung Regierung gibt es nun in Form des Songs ‘Dumbass’ zu hören.

„Ich widme dies allen Leuten, die nicht die Gelegenheit dazu haben, ihre Stimme zu erheben sie niemals erheben werden können“, so der Freigeist. „Dabei geht es nicht nur um diese Generation. In den letzten 60 Jahren gab es unzählige Menschen, die aus ihren Häusern gerissen oder sogar zu Tode gequält wurden.“

Wie Metal der etwas gewöhnungsbedürftige Song letztendlich geworden ist, könnt ihr euch hier anhören:

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Laut Medienberichten will der chinesische Querdenker Ai Weiwei in den nächsten Wochen ein Heavy Metal-Album unter dem Titel DIVINA COMMEDIA (“Die göttliche Komödie” – benannt nach dem italienischen Gedicht von Dante) veröffentlichen und so seine Meinung zum chinesischen Regime kundtun.

Inspiriert zu dem Album wurde Weiwei angeblich von einer Festnahme durch die chinesische Regierung und einer dreimonatigen Inhaftierung.

So sollen sich zwei Songs um den blinden Aktivisten Chen Guangcheng drehen, der dem Gefängnis entfliehen konnte, anschließend Zuflucht bei der US-Botschaft suchte und so China bloß stellte, was zu einem diplomatischen Gerangel führte. Ein weiteres Stück mit dem Titel ‘Hotel Americana’ handelt von einer Stichelei in besagter US-Botschaft, die durch Chens Zuflucht ausgelöst wurde.

‘Climbing Over The Wall’ bezieht sich auf die Flucht Chens selbst, wohingegen ‘Great Firewall Of China’ (umgangssprachlicher Begriff, der Chinas Sperrung von Internetseiten beschreibt) Internetnutzer dazu aufrufen soll, die vorherrschende Zensur im Internet zu verhindern.

Was haltet ihr von Weiweis musikalischer Auflehnung? Sagt es uns in den Kommentaren, auf  Facebook, Google+ oder Twitter!

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Show No Mercy: Alle Slayer-Alben in einer Rangliste

Platz 12: WORLD PAINTED BLOOD Obwohl das Album 2009 eine Rückkehr zu den Wurzeln bedeutete und auch den Soundcheck-Sieg abräumen konnte, blieb der Redaktion offenbar nicht genug von dieser Platte im Gedächtnis. Platz 12 – angesichts der starken Slayer-Diskografie aber auch kein Drama. Platz 11: DIABOLUS IN MUSICA Der Nachfolger des umstrittenen UNDISPUTED ATTITUDE hat nach wie vor Nu Metal-Anleihen und ist das vielleicht experimentellste Slayer-Album, auch was die Cover-Gestaltung angeht. Dafür steht die Band nun mal aber eben nicht – findet auch die METAL HAMMER-Redaktion. Platz 10: CHRIST ILLUSION 2006 wagten Slayer einen ersten Rückgriff auf ihr Werk der…
Weiterlesen
Zur Startseite