Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

F5 THE RECKONING Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Nach dem von heftigem Streit begleiteten Zerwürfnis mit Dave Mustaine, versucht der ehemalige Megadeth-Basser Dave Ellefson nun mit seiner neuen Truppe F5 Fuß zu fassen. Dem durchwachsenen und dementsprechend verhalten aufgenommenen Debüt A DRUG FOR ALL SEASONS folgt nun drei Jahre später THE RECKONING.

F5, denen auch der frühere Megadeth- und Suicidal Tendencies-Schlagzeuger Jimmy Degrasso angehört, präsentieren sich heuer aggressiver, wuchtiger und etwas lebendiger. Großen Anteil daran haben die Gitarristen Steve Conley sowie John Davis, die toll riffen und einige brillante Soli abliefern.

Bei ‘No Excuse’, ‘The Reckoning’ oder ‘Cause For Concern’ blitzt immer wieder ein beachtliches kompositorisches und spielerisches Potenzial auf. Leider können F5 das hohe Niveau nicht über die gesamte Distanz halten, und etwas langweilig vor sich hin dümpelnde Songs wie ‘Rank And File’, ‘Love Is Dead’ oder ‘My End’ wirken sich negativ auf den Gesamteindruck aus.

Dennoch befinden sich F5 mit ihrem modernen, phasenweise thrashig angehauchten Heavy Metal auf einem guten Weg. Sänger Dale Steele sollte jedoch an seiner Ausdrucksstärke arbeiten, damit den stilistisch vergleichbaren Disturbed oder Sevendust irgendwann Paroli geboten werden kann.

Detlef Dengler

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der Februar-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Astral Doors REQUIEM OF TIME Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Marty Friedman hält Rückkehr zu Megadeth für unrealistisch

Dass Marty Friedman letztes Jahr wieder mit Megadeth auf der Bühne stand war ein großer Moment. Doch an eine "echte" Reunion glaubt der Gitarrist nicht.

Dave Mustaine hat lange nach einem wie Teemu gesucht

Für Megadeth ist Teemu Mäntysaari offenbar eine äußerst glückliche Wahl. Dave Mustaine zeigt sich begeistert vom Wintersun-Saitenhexer.

Dave Mustaine: Keine Aussicht auf Megadeth-Shows mit Kiko Loureira

Nach einem erneuten Besetzungswechsel bei Megadeth scheint Dave Mustaine trotz allem glücklich mit der Situation zu sein. Der Ersatz für Kiko Loureiro passt seiner Meinung nach perfekt zur Band.

teilen
twittern
mailen
teilen
Dave Mustaine: Keine Aussicht auf Megadeth-Shows mit Kiko Loureira

Teemu passt perfekt zu Megadeth In einem Interview mit dem brasilianischen Radiosender Kiss FM sprach Megadeth-Anführer Dave Mustaine über den kürzlichen Ausstieg von Kiko Loureiro. Der Gitarrist wurde von seinem Freund Teemu Mäntysaari ersetzt – und ist ein weiterer Gitarrist, der nach nur kurzer Zeit die von andauernden Besetzungswechseln geplagten Thrash-Titanen wieder verlässt. „Wir haben jetzt einen neuen Gitarristen“, erklärt Dave Mustaine im Interview. „Kiko musste nach Hause, um bei seiner Familie zu sein. Wir hatten eine wirklich gute Zeit zusammen. Aber jetzt haben wir einen Ersatz, den Kiko für uns empfohlen hat und der wirklich gut passt.“ Auf die…
Weiterlesen
Zur Startseite