Vulture GHASTLY WAVES & BATTERED GRAVES

Speed Metal, Metal Blade/Sony (8 Songs / VÖ: 7.6.)

5.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Ohren anlegen und das Rauchen einstellen: Vulture aus Nordrhein-Westfalen rasen mit ihrem zweiten Album GHASTLY WAVES & BATTERED GRAVES in einem Affenzahn auf die Old School-Fan-Gemeinde zu – und machen keine Gefangenen. 2017 erschien das Debüt THE GUILLOTINE wie aus dem Nichts, nun legt die Truppe nach. Dabei gehen sie vor allem bei den Refrains und Gitarrensoli eine Spur eingängiger vor, auch wenn die Kompositionen selbst sogar vielschichtiger geworden sind.

🛒  GHASTLY WAVES & BATTERED GRAVES bei Amazon

Das Keyboard, das bei vielen Songs vor allem im Intro für gruselige Stimmung sorgt und damit das Horror-Oberthema der Texte aufgreift, schafft eine zusätzliche Klangfarbe. Wer sich für Exciter, die frühen Exodus, S.D.I. oder die deutschen Warrant begeistern kann, sollte sich dieses Kleinod der Tonkunst nicht entgehen lassen. Als Einstieg eignen sich Songs wie ‘The Garotte’, das alles überragende Titelstück oder der Rausschmeißer ‘Murderous Militia’. Und als Bonus gibt es bei verschiedenen Formaten noch eine Cover-Version von Thin Lizzys ‘Killer On The Loose’ im Speed-Metal-Gewand obendrauf. Noch Fragen?

teilen
twittern
mailen
teilen
Ghost: Nameless Ghouls und Ghoulettes geben sich zu erkennen

Lange Zeit wurde die Identität von Ghost-Mastermind Tobias Forge geheim gehalten. Ein paar Jahre schon ist das Mysterium um den Schweden nun bereits gelüftet. Doch damit nicht genug: Vor zwei Tagen eben am Mittwoch, den 18. Mai brachten die Okkult-Rocker den europäischen Teil der "Imperatour" in Budapest zu Ende. Aus diesem Anlass schoss der singapurische Fotograf Ryan Chang, der mit dem Tourtross unterwegs war, ein Gruppenfoto, auf dem alle Beteiligten der Konzertreise zu sehen sind. Ohne Maske (siehe unten). Tobias Forge ist natürlich darauf zu sehen. Und auch die Mitglieder der beiden Support Acts Twin Temple und Uncle Acid And…
Weiterlesen
Zur Startseite