Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Scott Ian entschuldigt sich

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Es sei Anthrax-Chef Scott Ian ein Bedürfnis, seine Aussagen über Joey Belladonna in aller Öffentlichkeit zu berichtigen.

„Manches von dem, was ich gesagt habe, war ziemlich hart, zumal ich damals nicht alle Fakten genau kannte. Jetzt ist alles geklärt. Es war ziemlich unprofessionell von mir, ohne wirklich die Hintergründe zu kennen, so in der Öffentlichkeit zu sprechen. Dafür möchte ich mich entschuldigen.“

Vorausgegangen war dem Ganzen ein Interview, in dem Scott Ian über die anscheinend verstrichene Möglichkeit eines Anthrax-Albums im klassischen Line-up gesprochen hatte.

Es wäre durchaus möglich gewesen, doch Sänger Joey Belladonna hätte sich nie zu dieser Frage geäußert, sondern immer nur weitere Fragen über Geld etc. aufgeworfen. Ein Album sei daher wegen nicht vorhandener Kommunikation nicht möglich.

Joey Belladonna war für eine Tour im klassischen Line-up der Thrasher wieder eingestiegen, während der eigentlich Sänger John Bush die Band 2004 verließ.

Weitere Artikel zum Thema:
+ Corey Taylor und Anthrax gemeinsam im Studio
+ Anthrax doch ohne Corey Taylor

teilen
twittern
mailen
teilen
Metal im TV: Anthrax-Konzert bei ARTE

"Berlin Live" präsentiert mit Anthrax, einer der "Big Four" des Thrash Metal, die extrem laute Variante im Neuköllner Kiez des SchwuZ. Scott Ian (Rosenfeld) gründete 1981 die Band in New York. Er ist bis heute das einzige noch in der Band spielende Gründungsmitglied. Seit über 35 Jahren prägen Anthrax die Metal-Szene. Besondere Berühmtheit erlangten die fünf New Yorker durch ihre Crossover-Aktionen: Die gekonnt witzige Verschmelzung von Rap und Metal verschaffte ihnen seit den Achtziger Jahren auch kommerzielle Erfolge. Die Zusammenarbeit mit Public Enemy und daraus entstandene Zusammenführung von Rap und den harten Tönen des Metal eröffnete beiden Genres den musikalischen…
Weiterlesen
Zur Startseite