Toggle menu

Metal Hammer

Search

Seht das neue Primordial-Video ‘Babel’s Tower’ hier zuerst

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wenn die Instrumentalfraktion von Primordial ihre tief melancholischen und dabei dankenswert klischeefreien Kelten-Riffs anstimmt und Sänger Alan Averill das Pathos in die Kehle rinnen lässt, kommt unausweichlich die Gänsehaut. Und weil das auch auf WHERE GREATER MEN HAVE FALLEN wieder vorzüglich funktioniert, können am Ende nicht weniger als sechs Punkte herauskommen.

>>> Lest das Review zum neuen Primordial-Album WHERE GREATER MEN HAVE FALLEN in voller Länge

Soeben ist das neue Primordial-Album WHERE GREATER MEN HAVE FALLEN. Jetzt zeigen die Iren den Videoclip zum Song ‘Babel’s Tower’ hier in der Premiere:

Primordial „Babel’s Tower“ from Metal Blade Records on Vimeo.

Die Band sagt zum Video: „War echt höchste Zeit, oder? Nach so langer Zeit und acht Alben haben wir endlich unser erstes richtiges Video fertigbekommen. Dazu vertrauten wir uns Gareth Averill und seiner Crew an, die schon unsere DVD vor ein paar Jahren gemacht haben. Das traditionelle Szenario einer Band, die in einer Fabrikhalle post, schwebte uns dabei nicht vor, wir wollten vielmehr etwas Breiteres, Cineastisches, das visuell anspricht und packt. Aus diesem Grund verbrachten wir ein paar kalte, windige Tage damit, am Hang eines Berges in Irland zu stehen. Das ist nun also der Clip, und zwar genau zur richtigen Zeit ….“

WHERE GREATER MEN HAVE FALLEN Tracklist:

1 Where Greater Men Have Fallen

2 Babel’s Tower

3 Come The Flood

4 The Seed Of Tyrants

5 Ghosts Of The Charnel House

6 The Alchemist’s Head

7 Born To Night

8 Wield Lightning To Split The Sun

Wie gefällt euch das neue Album von Primordial? Sagt es uns in den Kommentaren, auf  Facebook, Google+ oder Twitter!

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Metal 1988: Das Jahr der Entscheidung

Für die meisten Fans steht 1986 als das größte Jahr aller Metal-Zeiten in den Geschichtsbüchern – doch damit tut man 1988 unrecht. Dieses Jahr ist auf vielen Ebenen ein bewegtes Jahr: Gesell­schaft und Politik stehen vor manch tiefgreifendem Wan­del (die Spatzen pfeifen es schon vor den Scorpions von den Dächern), und auch die Schwergewichte abseits der politischen Bühne überdenken ihre grundsätzliche Hal­tung. Wir blicken auf die 66,6 wichtigsten Alben sowie ein­schneidenden Entwicklungen von 1988 und feiern zum 30. Jubiläum ein Metal-Jahr, das oft im Schatten seines großen Bruders steht, aber seinesgleichen sucht. Die komplette Liste findet ihr nur in der…
Weiterlesen
Zur Startseite