Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Slipknot: Corey Taylor lässt „respektlosen“ Fan bei Konzert in Toronto aus der Halle schmeißen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das Slipknot-Konzert in Toronto war für einen „respektlosen“ Fan in Toronto verfrüht beendet. Ein wütender Corey Taylor ließ den Besucher von der Security aus der Halle entfernen, nachdem er ihn von der Bühne aus gewarnt hatte. Das Ganze wurde von einem weiteren Fan mit seinem Smartphone festgehalten und hochgeladen – seht das Video unten!

Worum genau es Corey geht wird aus dem Video allerdings nicht ersichtlich, tatsächlich kann man aber damit rechnen, dass der aus dem Saal geworfene sich zu intensiv mit seinem Mobiltelefon beschäftigte. Darauf lässt schließen, dass der Slipknot-Frontmann schon in der Vergangenheit wenig Geduld mit Konzertbesuchern bewies, die sich bei Shows mehr mit ihren Social Media-Accounts als mit der Band auf der Bühne beschäftigten. So stärkte er Anfang Juli David Draiman den Rücken, der mit einer Besucherin einer Disturbed-Show wegen Nutzung ihres Smartphones die Nerven verlor. Kurz darauf schlug er einem Fan auf einem Konzert das Handy aus der Hand, als dieser in der erste Reihe textete. Hier rechtfertigte er sich auch in den sozialen Netzwerken: “Wenn du texten willst, bleib zuhause!”, so der Sänger auf Twitter.

Seht den Rauswurf hier im Video:

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Corey Taylor verrät seinen liebsten Slipknot-Song

So ziemlich genau 21 Jahre ist das Debütalbum der Maskenband Slipknot, das denselben Namen wie die Band trägt, mittlerweile alt. Es wurde am 29. Juni 1999 veröffentlicht. Der Slipknot-Frontmann Corey Taylor rekapitulierte für Knotfest.com noch einmal die Anfangsjahre der Band, erinnerte sich an Tournee-Geschichten, sowie an Bands, die das Album damals stark beeinflussten. Taylor verrät außerdem seinen persönlichen Lieblingssong, dem auch spätere Slipknot-Lieder nicht das Wasser reichen konnten. "Mein Favorit ist bei weitem ‘Scissors’. Bis heute ist es mein Lieblingslied von Slipknot. Ich liebe es, weil wir jedes Mal, wenn wir es spielen, die komplette zweite Hälfte improvisiert wird. Wir…
Weiterlesen
Zur Startseite