Synyster Gates: Alles Gute zum 43. Geburtstag

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wenn man von den größten Metal-Gitarristen spricht, kommt man an Synyster Gates keineswegs vorbei. Geboren als Brian Elwin Haner Jr. am 7 Juli 1981 in Kalifornien, hat er sich als Lead-Gitarrist von Avenged Sevenfold einen legendären Ruf erworben. Schon in jungen Jahren zeigte Gates eine bemerkenswerte musikalische Begabung, die stark von seinem Vater Brian Haner Sr. beeinflusst wurde; jener spielte unter anderem mit Musiklegende Frank Zappa.

Ein Anruf, der alles veränderte

Sein Weg an die Spitze der Gitarrenwelt begann mit zwei prägenden Erlebnissen in seiner Kindheit. Das Intro von Led Zeppelins ‘Black Dog’ und das Video zu ‘November Rain’ von Guns N‘ Roses weckten in ihm den Wunsch, selbst ein großer Musiker zu werden. Diese frühen Eindrücke, gepaart mit großer Neugier und Leidenschaft führten dazu, dass sich Gates das Gitarrespielen größtenteils selbst beibrachte. Er schaute sich Musikvideos an und verschlang unzählige Bücher. Später besuchte er das Musicians Institute in Hollywood, wo er Harmonielehre, Klassik und Jazz studierte. Sein Traum war es, Studiomusiker zu werden. Doch kurze Zeit später erhielt er einen Anruf von Schlagzeuger The Rev, der ihn einlud, als Gitarrist bei Avenged Sevenfold einzusteigen. Gates nahm das Angebot an und verzichtete damit auf seinen eigentlichen Traum-Job.

Meister an der Gitarre

Im Jahr 1999, mit gerade mal 18 Jahren, trat der Künstler der Truppe bei. Er spielte auf ihrer EP WARMNESS ON THE SOUL (2001) sowie auf der Neuauflage ihres ersten Albums SOUNDING THE SEVENTH TRUMPET (2001). Seine außergewöhnlichen Fähigkeiten und sein einzigartiger Stil machten ihn schnell zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Band. Gates und The Rev spielten auch in der Avantgarde Metal-Band Pinkly Smooth. Allerdings verließen sie diese, um sich ganz auf Avenged Sevenfold zu konzentrieren.

Das Gitarrenspiel des Kaliforniers zeichnet sich insbesondere durch erstaunliche Vielseitigkeit und technische Brillanz aus. Inspiriert von Legenden wie Django Reinhardt, Dimebag Darrell, Eddie Van Halen, Slash und John Petrucci beherrscht er sowohl rasend schnelle Soli als auch langsame, gefühlvolle Passagen mit meisterhafter Präzision. Diese Fähigkeiten haben ihm eine enorme Anerkennung eingebracht: Guitar World kürte ihn beispielsweise zu einem der besten Metal-Gitarristen aller Zeiten und setzte ihn auf Platz neun. Darüber hinaus wurde Gates auch 2016 und 2017 von Total Guitar zum besten Metal-Gitarristen der Welt gewählt.

Wir wünschen dem Musiker alles Gute für sein neues Lebensjahr!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Avenged Sevenfold: Metal sollte keine Regeln haben

Avenged Sevenfold zählen zu jenen Bands, zu deren Kern-DNS es gehört, sich weiterzuentwickeln. Auf ihrem 2023 veröffentlichten, jüngsten Werk LIFE IS BUT A DREAM... treiben dies die US-Metaller auf die Spitze. Von früheren metallischen Großtaten wie CITY OF EVIL (2005), NIGHTMARE (2010) oder HAIL TO THE KING (2013) ist das nun mehr achte Studioalbum von Sänger M. Shadows und Co. musikalisch Welten entfernt. Regeln sind zum Brechen da Insofern verwundert es nicht, dass man den Avenged Sevenfold-Frontmann nun in einem aktuellen Interview mit Medcom.id darauf angesprochen hat, ob er findet, dass Heavy Metal Genre-fremde Klänge und Stile miteinbeziehen sollte. "Ich…
Weiterlesen
Zur Startseite