Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Tech-Special – Die besten Multimedia-Gadgets

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Moto Z

Motorola-Moto-Z-Front_Back-Combo

Smartphones sind der Multimedia-Begleiter schlechthin, können sie doch von allem ein bisschen: Musik abspielen, meist aber nur über kleine und eher leise Lautsprecher, Filme und Serien anzeigen, die auf dem kleinen Display allerdings schnell zusammenschrumpfen, oder einen den ganzen Tag online halten – sofern der Akku mitspielt.

Motorola hat sich auf die Suche nach der Lösung von zumindest jeweils einem dieser Probleme gemacht und bietet mit dem Moto Z ein modulares Android-Smartphone, das es mit speziellen Modulen möglich macht, am Rücken des Gerätes einen Lautsprecher von JBL, einen Mini-Beamer oder ein Akku-Pack anzubringen. Das Moto Z kann so je nach Notwendigkeit ein kleines Upgrade schultern, mit dem es entweder lauter, langlebiger oder zum Mini-Heimkino wird.

Allerdings muss man beim Moto Z auch Abstriche machen, die dessen Multimedia-Fähigkeiten wieder etwas einschränken: Ein klassischer 3,5-mm-Klinkenanschluss für Kopfhörer musste dem modularen Design weichen.

Google Chromecast Audio

Google_Chromecast_Audio

Viel einfacher wird es nicht, wenn man ein altes Paar Lautsprecher oder die heimische HiFi-Anlage ins Zeitalter des Musik-Streamings hieven möchte: Chromecast Audio ist ein kleines, kreisrundes Gerät, das sich über WLAN mit dem Internet verbindet und quasi wie der ursprüngliche Chromecast funktioniert, nur ausschließlich für Audio.

So kann man kinderleicht die heimische Anlage mit Musik-Diensten wie Spotify nachrüsten – und das zu einem sehr fairen Preis.

Pebble Time

Pebble_Time_Round

Smartwatches gibt nun schon seit geraumer Zeit auf dem Markt, aber wirklich herausstechen tut nur eine: Die Pebble Time und die für das kommende Jahr angekündigte Pebble Time 2. Anstatt auf OLED- oder LCD-Technik im Display zu setzen, findet sich bei der Pebble ein E-Paper-Display, wie man es auch von E-Book-Readern kennt.

Dieses extrem energieeffiziente Display erlaubt der Pebble Akkulaufzeiten von bis zu einer Woche und mehr – weitaus länger als die Konkurrenz. Allerdings ist das E-Paper-Display etwas träger als Anzeigen mit Flüssigkristallen – ein Nachteil, der von Pebble aber geschickt mit Menü-Animationen kaschiert wird. Die Pebble Time 2 wird zudem mit einem Herzschlagsensor daherkommen und die Plattform-agnostische Smartwatch versteht sich sowohl mit Androids als auch mit iPhones.

Motorola
Google
Pebble

teilen
twittern
mailen
teilen
Die besten Power/True/Melodic/Heavy Metal-Alben 2019

Sämtliche Bestenlisten findet ihr in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe. Ihr bekommt METAL HAMMER 01/2020 am Kiosk oder indem ihr das Heft per Mail bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!
Weiterlesen
Zur Startseite