Todestag von Kurt Cobain (Nirvana) und Layne Staley (Alice In Chains)

von
teilen
twittern
mailen
teilen
Kreuz
Kreuz

Am 05. April starben gleich zwei Protagonisten des Grunge: Kurt Cobain (Nirvana, 1994) und Layne Staley (Alice In Chains, 2002).

Grunge war eine Welle, die vieles im Metal wegspülte, an vielen Stellen damit aber auch Platz für Neues machte.

Zwei der wichtigsten Protagonisten der Szene waren Kurt Cobain (Nirvana) und Layne Staley (Alice In Chains). Beide starben am 05. April und haben damit heute ihren Todestag – wobei das Datum bei Layne Staley auf Berechnungen und Schätzungen beruht. Er wurde mehrere Tage nach seinem Tod erst aufgefunden.

Als Erinnerung an die beiden Ausnahme-Musiker zeigen wir jeweils das Video der beiden Bands, das ihnen zum Durchbruch half:

Nirvana – ‚Smells Like Teen Spirit‘

Alice In Chains – ‚Rooster‘

Wie Grunge in die Geschichte der harten Musik einschlug und einzuordnen ist, erfahrt ihr in unserer umfangreichen History of Metal! Zu finden in den Ausgaben April, Mai, Juni und Juli!

Metal Hammer
teilen
twittern
mailen
teilen
Jerry Cantrell (Alice In Chains) kooperiert mit Epiphone

Auf die kürzliche Bekanntgabe der Zusammenarbeit zwischen Gibson und Kiss-Bassist Gene Simmons folgt nun eine Kooperation zwischen Alice In Chains-Hauptmann Jerry Cantrell und dem Gibson-Tochterunternehmen Epiphone. Gemeinsam präsentieren sie zwei Signature-Gitarrenmodelle, die ab sofort über die Website des Herstellers erhältlich sind. Grund für die Zusammenarbeit soll Cantrells bedingungslose Liebe für das Gibson-Gitarrenmodell Les Paul sein. Das seit 1952 existierende Modell hat sich für Cantrell immer wieder als wertvoller Begleiter während seiner Karriere als Musiker erwiesen. Nun präsentieren Epiphone und Cantrell die „Wino“ Les Paul Custom und die Les Paul Custom Prophecy. Dabei handelt es sich um zwei wunderschöne Modelle, die…
Weiterlesen
Zur Startseite