Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Tom G. Warrior: Erschreckende Kindheit

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Tom G. Warrior, seines Zeichens Frontmann von Triptykon und ehemaliger Sänger von Celtic Frost und Hellhammer, gab in der Schweiz ein Interview, in dem er über seine mehr als schwere Kindheit sprach.

Mit diesem Interview brachte er die Moderatorin des Radiosenders aus der Fassung. So sehr, dass diese fast zu weinen begann.

Tom Gabriel Fischer zog 1969 mit seiner geschiedenen Mutter in die Schweiz. Dort lebte er auf einem kleinen Bauernhof. Seiner Mutter entwickelte einige seltsame Verhaltensmuster zu der Zeit. Sie begann Katzen auf den Hof zu holen. Allerdings nicht einfach zwei bis drei Katzen, sondern teilweise bis zu 100, wie Fischer erzählt. Zudem ließ sie den Jungen teilweise Wochen unbeaufsichtigt alleine, um durch Schmuggel Geld zu verdienen.

Tom G. Warrior über die hygienischen Zustände auf dem Hof:

„Die hygienischen Umstände waren so radikal, dass man sie eigentlich nicht beschreiben kann. Da waren buchstäblich Bandwürmer, Fäkalien, abertausende Kakerlaken … meine Lego schwammen im Katzenurin. Wenn ich auf den Knien spielte, waren meine Hosen danach nass vom Katzenurin. Im Essen hatte es Flöhe.“

Aus dem kleinen Dorf wollte niemand dem kleinen Jungen helfen. Die anderen Kinder aus der Schule lauerten ihm auf und verprügelten ihn und die Lehrer in der Schule schimpften mit ihm, anstatt ihm Hilfe anzubieten.

Nach diesen Schilderungen beginnt die Stimme der Moderatorin zu zittern und sie sagt:

„Wenn ich das so höre, gerade als Mutter, ich muss sagen, es bricht mir das Herz.“

Wer hätte gedacht, dass ein Musiker, der so viele andere Künstler mit seiner Musik inspiriert hat, als kleiner Junge unter solchen Umständen aufwachsen musste.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Thrash Metal 2024: Frischer Wind

Das komplette Thrash Metal-Doppel-Interview mit Dust Bolt und Surgical Strike findet ihr in der METAL HAMMER-Märzausgabe 2024, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! METAL HAMMER: Lenny und Jens, eure Bands haben schon zusammen gespielt. Tauscht sich die deutsche Thrash Metal-Szene regelmäßig aus? Jens Albert: Vieles läuft über Facebook. Live trifft man eher zufällig auf andere Bands, Line-ups sind oft Veranstaltersache. Oder man spielt Tauschkonzerte, wie wir mit Infestation: Sie luden uns zur Releaseparty ein, und wir holten sie nach einem Ausfall zum Thrash-Rumble. Lenny Bruce: Als wir Dust…
Weiterlesen
Zur Startseite