Volbeat: Bus-Unfall in Norwegen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Volbeat-Mannschaft hatte Glück im Unglück, so dass es beim Schock darüber bleibt, dass der Bus am 18. Oktober 2010 im Graben landete. Wie es aus dem Band-Umfeld heißt, war der Bus ohnehin nur mit 30 km/h unterwegs, als die Straße wegbracht. Menschen und Equipment sind daher ohne nennenswerte Schäden davongekommen.

„Heute morgen kam der Bus unserer hart arbeitenden Crew von der Straße ab. Wir waren gerade unterwegs nach Trondheim, als in der Nähe von Stjørdal der Crew-Bus in einer scharfen Rechtskurve seine Bahn verließ. Alle wurden von Ärzten durchgecheckt und sind in Ordnung, es kann also weitergehen.“

Von den Tour-Veranstaltern heißt es:

„Alle gesund. […] Der Bus ist nachweislich gerade mal 30km/h gefahren, niemand ist Schuld.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Mit James Hetfield durch die Jahre: Alle Titelbilder mit dem Metallica-Frontmann

Weiterlesen
Zur Startseite