Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte

#TheShowMustBePaused

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Exklusiv

Wucan: Videopremiere zu ‘King Korea’

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Kraut-Rocker Wucan veröffentlichen eine neues Video zum Song ‘King Korea’ ihres Debüt-Albums SOW THE WIND, das am 25. September erscheinen wird. Die Band hat sich  2012 gegründet und verbinden verschiedene Spielstile des Siebziger-Rocks mit modernen Elementen. Zu dem Video zu ‘King Korea’ sagt Frontfrau Francis Tobolsky:

„Für den Song hat uns besonders Deep Purple’s „No No No“ und auch ein alter TV Auftritt von Uriah Heep mit „The Wizard“ inspiriert. Aus heutiger Perspektive wirkte das zu der Zeit alles extrem schrottig, aber dadurch eben auch nicht aufgesetzt. Das fasziniert nicht nur uns, sondern viele Bands aktuell. Damals war Musik und alles drum herum noch richtig „echt“. Kein Autotune, kein Photoshop. Wir hatten in erster Linie keinen Bock auf ne dicke Story und die Beatclub-Ästhetik kam da wie gerufen.“

Seht hier das neue Wucan-Video ‘King Korea’:

Wucan – Live 2015:

30.09. Dresden – Chemiefabrik (Record Release Show)

10.10. Frankfurt Main – Das Bett

22.10. Berlin – Schokoladen

23.10. Wiesbaden – Kreativfabrik

24.10. NL-Leeuwarden – Into The Void Festival

31.10. Cottbus – Blue Moon Festival

17.11. AT-Wien – Arena Beisl

18.11. AT-Graz – Explosiv

19.11. AT-Salzburg – Rockhouse

20.11. CH-Luzern – Bruch Brothers

21.11. Obermarchtal – Kreuz

27.11. Dortmund – Subrosa

28.11. Achern-Wagshurst – Blues-Rocknacht

19.12. Siegen – Freak Valley X-Mas Fest

teilen
twittern
mailen
teilen
Legal High: Videopremiere von ‘Fire’

LOVE - HATE - DESTROY sind die Sinnbilder des zweiten Legal High-Studioalbums ROUGH REBOOT (VÖ: 26.06.2020) und sollen die Dynamik und die Entstehung der einzelnen Songs beschreiben. Drei Jahre wurde an Sound und Songs akribisch gearbeitet. Richtungsweisend war sicher das Ende des ersten Produktionsjahrs, nachdem bereits alle Songs unter viel Schweiß fertig eingespielt waren. Unzufrieden mit Sound, Song-Auswahl und fehlender mentaler Professionalität einzelner Musiker hat Sänger/Songwriter/Gitarrist Simon Weber den härtesten Schnitt der Band-Historie entschieden. "Jedes Instrument muss hörbar sein und unserem Livesound entsprechen", so die Grundidee der Aufnahmen. Entstanden ist eine Art Live-Ambiente, was den Druck und das Arrangement der…
Weiterlesen
Zur Startseite