Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Zakk Wylde liebt Ozzy wie seine eigene Mutter

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem Interview mit MyGlobalMind hat Black Label Society-Frontmann und -Gitarrist Zakk Wylde die Beziehung zu seinem ehemaligen Arbeitgeber und Förderer Ozzy Osbourne beschrieben.

Auf die Frage, ob Wylde sich eine erneute Zusammenarbeit vorstellen könnte, antwortete der Black Label Society-Gitarrist und Sänger devot: „Ja, egal für was. Wenn Ozzy von mir wollte, dass ich ihm Milch und Eier vorbeibringe, würde ich es machen. Das ist die Beziehung, die ich zu ihm und zu meiner Mama habe.

Meine Liebe zu beiden ist bedingungslos. Ich werde alles machen, von dem sie wollen, dass ich es mache“, so Wylde. Das letzte Ozzy-Album, auf dem der Gitarrist vertreten war, ist BLACK RAIN von 2007. Danach ersetzte ihn Firewinds Gus G.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach.  Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Rammstein: Heute vor 20 Jahren erschien MUTTER

Als MUTTER erschien, empörten sich die BILD – „Wie weit dürfen Menschen eigentlich gehen, um auf sich aufmerksam zu machen?“ – und die Kirche: „Geschmacklos! Wie kann man ungeborenes Leben so zur Schau stellen?“ Ja, das Cover von MUTTER zeigt ein totes Baby. Dazu eines, das laut der BILD bereits seit zwei Jahrhunderten tot sein soll – und seither in Formalin treibt. Die Diskussion um tote Menschen als Teil von Kunst siecht seit jeher dahin; von Rammstein, einer wahren Koryphäe der Provokation, wurde sie mit der Veröffentlichung ihres dritten Langspielers erneut angefacht. Heute, am 2. April, wird MUTTER 20 Jahre…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €