Toggle menu

Metal Hammer

Search

Zum Tod von Prince: Corey Taylor covert ‘Purple Rain’

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Auf dem Tod von Prince reagierte die ganze Welt des Rock´n´Roll mit Trauer, Ehrerbietung und zahlreichen Huldigungen. An vorderster Front: Slipknot-Sänger Corey Taylor, der gestern in Minneapolis, der Geburtsstadt des Verstorbenen, einen Solo-Auftritt absolvierte. Dabei ließ es sich der langjährige Prince-Fan nicht nehmen, den legendären Klassiker ‘Purple Rain’ sowie das Stück ‘Little Red Corvette’ auf der Akustikgitarre zu interpretieren – eine emotionale Huldigung unter Mitsingen und lautem Jubel des Publikums. Zuvor würdigte Taylor den Verstorbenen und kritisierte die heutige Haltung vieler Menschen, Musik nur als Gebrauchsgegenstand zu betrachten.

Die Live-Mitschnitte beider Cover-Versionen könnt ihr auf Corey Taylors Facebook-Profil sehen und mit dem Slipknot-Künstler in Erinnerungen schwelgen.

Anschauen: Corey Taylor covert ‚Purple Rain‘ von Prince

 

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Corey Taylor verrät Details über Soloalbum

Der Slipknot- und Stone Sour-Sänger ist im Interview bei "Trunk Nation" tiefer auf die Pläne eingegangen, die er für sein Soloalbum hat, das wahrscheinlich 2021 erscheinen soll. Über die musikalische Ausrichtung sagte Corey Taylor zum Beispiel: "Ich werde in alles ein bisschen reinschnuppern. Es wird alles haben, wofür ich bekannt bin, und mehr, lass es mich so ausdrücken." Einen maßgeblichen Einfluss auf die klangliche Breite des bevorstehenden Werks hätten seine Solo-Konzerte ausgeübt. "Was ich schon immer daran geliebt habe, wenn ich raus gehe und meine Solo-Cover-Gigs mache, ist, dass die Leute stets von den Songs überrascht sind, die ich mir…
Weiterlesen
Zur Startseite