Artists

Anthrax

Biografie
Anthrax gehören neben Metallica, Megadeth und Slayer zu den "Big Four" des Thrash Metals. Ihre Experimentierfreude zeigten sie schon früh in der Kollaboration mit Public Enemy.

Angefangen als klassische Heavy Metal-Band, entwickelten Anthrax schnell ihren typischen Thrash Metal-Sound, der seit dem Album SPREADING THE DISEASE überaus erfolgreich wurde. Anthrax spielten sich mit Metallica, Megadeth und Slayer in die Riege der "Big Four" – der wichtigsten vier Bands des Thrash Metal. Als Frontmann Joey Belladonna durch John Bush ersetzt wurde, veränderte sich auch ihr Sound in eine eingängigere und groovigere Richtung. Nach viel Hin und Her kam 2010 Joey Belladonna wieder zurück.

Scott Ian (Gitarre) gründete 1981, gemeinsam mit Schulfreund Dan Lilker (Gitarre), in New York die Band Anthrax. Mit Ken "Kenny" Kushner (Bass), Dave Weiss (Schlagzeug und John Connelly (Gesang) komplettierte sich das erste Line-up. 1984 erschien das Debüt-Album FISTFUL OF METAL, das in Deutschland aufgrund des Covers auf dem Index landete.

Die darauffolgende Tour mit Metallica und das Aufblühen des amerikanischen Thrash Metals bescherten auch Anthrax große Popularität. Das zweite Album SPREADING THE DISEASE zeigte sich 1985 den Erwartungen gewachsen und war professioneller und weitaus thrashiger. Zu ‘Madhouse' wurde das erste Musikvideo von Anthrax produziert, das Album verkaufte sich hervorragend.

Der Nachfolger AMONG THE LIVING machte sich noch besser und beinhaltete mit ‘I'm The Man' sogar den ersten Rap-Metal-Song der Geschichte. Noch experimenteller war auf PERSISTENCE OF TIME der Crossover mit der Hip-Hop-Band Public Enemy, der jedoch so gut ankam, dass eine ganze gemeinsame Tour folgte. 1992 wurde Sänger Belladonna von John Bush (Amored-Saint) ersetzt, dessen Debüt das Album SOUND OF WHITE NOISE wurde. Die Songs waren nun viel weniger hektisch, dafür Groove-orientierter.

Die Terroranschläge vom 11. September 2001 brachten Anthrax in die Schlagzeilen, da sie dank der Namensgleichheit zum Anthrax-Bazillus immer wieder aufgefordert wurden, ihren Namen zu ändern. Letztendlich blieben sie ihm trotzdem treu.

Nach einer langen kommerziellen Durststrecke erschien mit WE'VE COME FOR YOU ALL (2003) wieder ein Erfolg. 2005 meldete sich auch die klassische 1980er-Besetzung mit Belladonna am Gesang für einige Auftritte zurück, die sich 2009 nach einer kurzen Phase mit Dan Nelson am Gesang wiederholten. Gemeinsam spielten sie vor allem mit Metallica, Megadeth und Slayer viele "Big Four"-Konzerte und veröffentlichten 2011 das Album WORSHIP MUSIC – mittlerweile wieder mit Belladonna als festem Mitglied.

Reviews
DVD

Anthrax

Chile On Hell

Thrash Metal 6 Stars

Nuclear Blast/Warner

Filme

Wacken 3D - Der Film

Festival-Doku

Regie: Norbert Heitker; mit Motörhead, Annihilator, Alice Cooper, Rammstein, Deep Purple, Anthrax, Henry Rollins 5 Stars

NFP (Filmwelt)

Alben
Anthrax, Worship Music, Cover

Anthrax

Worship Music

Thrash Metal 6 Stars

Nuclear Blast/Warner