Toggle menu

Metal Hammer

Search

12 Alben der Church Of Ra, die man gehört haben sollte

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen

Das belgische Künstlerkollektiv der Church Of Ra agiert in einer ganze eigenen Welt. Fernab von Genrekonventionen experimentieren die Bands und Musiker dieser in Gent ansässigen Gemeinschaft mit den verschiedensten Schattierungen von Dunkelheit, und finden sich dabei unter anderem in Black-, Drone- und Post Metal wieder. Angeführt wird die Church Of Ra zwar von Amenra, doch die Band hat viele gleichgesinnte Künstler um sich versammelt, die in den verschiedensten Projekten miteinander kollaborieren. Diese Alben solltet ihr hören, um einen Gesamteindruck des Schaffens der Church Of Ra zu bekommen:

Amenra MASS III (2005)

Amenra MASS IIII

Aus dem Schaffen Amenras (tatsächlich: jeder Band des Kollektivs) ein Album auszuwählen, ist, wie ein einzelnes Teil aus einem Puzzle herauszunehmen: Es ergibt nicht viel Sinn, denn man braucht alle Teile, um das Ganze zu verstehen. Doch: Mit MASS III haben die Belgier einen bedeutenden Schritt in ihrer Entwicklung gemacht. Rückblickend wirken MASS I und MASS II lediglich wie Skizzen dessen, wozu Amenra fähig sind. Allein der MASS III-Opener ‘.The Pain. It Is Shapeless.’ schafft neue Standards. Wie der Song sich über zehn Minuten aufbaut, plötzlich in sich zusammenbricht und schließlich sich windend wieder aus der eigenen Asche emporsteigt, ist ein Paradebeispiel für den Stil von Amenra. Jede Note, jedes Wort ist hier genau da, wo es sein soll. Diese Klasse haben die Post-Metaller nur 2008 noch einmal mit MASS IIII erreicht.

Oathbreaker RHEIA (2016)

Ein echtes Highlight des Musikjahres 2016. Mit ihrem dritten Album RHEIA haben Oathbreaker endgültig die Grenzen zwischen Hardcore, Black und Post Metal niedergerissen und ihren eigenen Sound gefunden. Zum ersten Mal setzt Sängerin Caro Tanghe hier neben ihrem furiosen Gekeife vermehrt Clean Vocals ein, die Band kuppelt diese mit Blastbeats und Distortion-Sounds, aber eben auch ganz ruhigen Momenten. Das ist mal dissonant und unbequem, mal sanft und zerbrechlich, aber immer unfassbar bewegend.

Wiegedood DE DODEN HEBBEN HET GOED (2015)

Wiegedood DE DODEN HEBBEN HET GOED
Wiegedood DE DODEN HEBBEN HET GOED

Man kann es kaum glauben, aber DE DODEN HEBBEN HET GOED war 2015 tatsächlich das erste reine Black Metal-Album aus dem Church Of Ra-Kollektiv. Die Mitglieder sind wohlbekannt: Levy Seynaeve spielt derzeit bei Amenra Bass, Gilles Demolder ist Gründungsmitglied von Oathbreaker und Wim Sreppoc hat sich unter anderem als Drummer von Rise & Fall einen Namen gemacht. Zusammen haben sie das Genre zwar nicht erfunden, ihm aber immerhin mit ihrer No-bullshit-Attitüde neues Leben eingehaucht. Mit Wiegedood spielen die Jungs nämlich zutiefst düsteren, rauen und aggressiven Black Metal, der auch ohne Extras und Tricks (wichtig: hier hört man nur zwei Gitarren+Drums) eine melancholisch-depressive Atmosphäre zu erschaffen vermag.

Hessian MANÉGARMR (2012)

Hessian MANEGARMR

Man kann Hessian getrost als geistigen Vorläufer von Wiegedood ansehen. Schon damals wollte Levy Seynaeve gerne Black Metal machen, das hört man auch an seinem Riffing, der Rest der Band spielte bei diesem Plan jedoch nicht ganz mit. MANÉGARMR beinhaltet als Resultat düster-aggressiven Extreme Metal, vermutlich am ehesten zu beschreiben als Amalgam aus Black Metal und Hardcore, das jeden Moshpit zum Explodieren bringt. Nach einem Album war jedoch leider wieder Schluss.

CHVE RASA (2015)

CHVE RASA

Das Soloprojekt von Amenra-Sänger Colin H. Van Eeckhout hat bereits durch die Instrumentation einen besonderen Status: Der Musiker nutzt nicht nur seine Stimme als Instrument, sondern auch die in der heutigen Musiklandschaft kaum noch vorzufindende Drehleier. Durch zahlreiche Loops baut sich der 30-minütige meditative Track immer weiter auf, verstärkt wird die Wirkung noch durch später einsetzende Trommeln. 2016 erschien unter dem Titel 10910 eine Live-Version von RASA, aufgenommen in einem Tramwaggon in der Innenstadt Gents.

The Black Heart Rebellion PEOPLE, WHEN YOU SEE THE SMOKE, DO NOT THINK IT IS FIELDS THEY’RE BURNING (2015)

The Black Heart Rebellion PEOPLE WHEN YOU SEE THE SMOKE DONT THINK ITS FIELDS THEYRE BURNING

The Black Heart Rebellion (TBHR) sind eine dieser Bands, die sich konsequent jeglicher Klassifizierung verweigern. Mit dem 2008er Album MONOLOGUE als Alternative- und Post Rock-Formation gestartet, haben sich die Belgier mit ihrem dritten Album PEOPLE, WHEN YOU SEE THE SMOKE, DO NOT THINK IT IS FIELDS THEY’RE BURNING einen ganz eigenen experimentellen Sound erschaffen, der ausgezeichnet durch Reduktion, Repetition und Ritualistik starke Verbindungen zum Neofolk aufweist. Besonders die dominanten Percussion-Elemente und der gewöhnungsbedürftige Gesang tragen zur Einzigartigkeit dieser Platte bei.

Kingdom HEMELTRAAN (2010)

Kingdom HEMELTRAAN

HEMELTRAAN ist das zweite Album, dass aus der Kollaboration von Colin H. Van Eeckhout, Mathieu Vandekerckhove (beide Amenra) und Tim Bryon (The Black Heart Rebellion) entstanden ist. Doom, Drone und Sludge kollidieren hier zu einem zutiefst düsteren und schwerfälligen Gemisch, das ebenso hypnotisierend und mitreißend wie niederschmetternd ist.

Syndrome FOREVER AND A DAY (2016)

Syndrome FOREVER AND A DAY

Anders als sein Bandkollege Van Eeckhout schlägt Amenra-Gitarrist Mathieu Vandekerckhove mit seinem Soloprojekt Syndrome keinen folkloristischen Weg ein, sondern erschafft allein mit seiner Gitarre Klanglandschaften jenseits von Ambient, Drone und Post Rock. NOW AND FOREVER ist das dritte Album des Musikers, und besonders die sparsam eingesetzten Vocals verleihen diesem verträumten Stück zusätzlich Wärme. Der 34-minütige Track hat mit den aggressiven Ausbrüchen Amenras nichts gemein (wie Van Eeckhout wendet sich auch Vandekerckhove mit seinem Soloprojekt an seinen Nachwuchs), dennoch werden diese Klänge den Fans der Band vertraut vorkommen.

Harlowe HARLOWE EP (2015)

Harlowe HARLOWE

Unter dem Namen Harlowe wurde das Zusammentreffen von Colin H. Van Eeckhout, Lennart Bossu (beide Amenra), Tim Bryon (The Black Heart Rebellion) und der Sängerin und Pianistin Lucy Ann Kinsella dokumentiert. Die EP beinhaltet fünf Akustiksongs, die zusammen den wohl zugänglichsten Output des Church Of Ra-Kollektivs darstellen. Gerade aufgrund der reduzierten Instrumentierung büßen sie jedoch nichts an Dringlichkeit und Emotionalität ein.

Treha Sektori ENDESSIAH (2012)

Treha Sektorie ENDESSIAH

Dehn Sora ist der große Klangkünstler der Church Of Ra. Der Franzose trägt im Studio und visuell nicht nur viel zu den Releases seiner Kollegen bei, sondern ist unter dem Namen Treha Sektori auch solo aktiv. ENDESSIAH ist das zweite Album des Dark Ambient-Künstlers, das geprägt durch Trauer und Verzweiflung den Spagat zwischen organischen und synthetischen Sounds meistert. Fernab etablierter Songstrukturen vertont Sora Stimmungen und Gefühle, und erschafft dabei düstere Klanglandschaften, in denen sich der Hörer hervorragend verlieren kann.

Sembler Deah KAESSARIAH. HEEL EEN LEVEN LANG (2011)

Sembler Death KAESSARIAH.HEEL EEN LEVEN LANG

Sieht man das Projekt Sembler Deah als Summe seiner Mitglieder (Dehn Sora alias Treha Sektori+ Colin H. Van Eeckhout und Mathieu Vandekerckhove von Amenra), dann bekommt man bereits eine ziemlich genaue Vorstellung davon, wie KAESSARIAH. HEEL EEN LEVEN LANG klingt. Hier vermischen sich programmierte und Gitarrensounds, aus der Ferne ertönen fast unmerklich Stimmen, und über allem hängt eine bedrohlich-schwarze Wolke aus Noise und Drone.

Absent In Body ABSENT IN BODY (2017)

Dass Amenra und Neurosis eng miteinander verbunden sind, ist selbsterklärend. So war es nur eine Frage der Zeit, bis ein gemeinsames musikalisches Projekt das Licht der Welt erblickt. ABSENT IN BODY ist ein 20-minütiger Track von Scott Kelly, Colin Van Eeckhout und Mathieu Vandekerckhove, der an Härte kaum zu übertreffen ist. Die aggressiven Shouts von Van Eeckhout werden akzentuiert durch meditative Gesänge, während die sludgigen Gitarren zu einem stampfenden Beat alles zermalmen. Alles ist übersteuert, kratzt und bebt, während sich das Trio durch die tiefsten Abgründe kämpft und rundherum die Welt zu zerfallen scheint.

Noch mehr Informationen, Einblicke, Interviews rund um die Church Of Ra findet ihr unserem 6-Seitigen Special in der aktuellen METAL HAMMER Februar-Ausgabe. 

Promo
Promo
Promo
Promo
Promo
Promo
Promo
Promo
Promo
Promo
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen