AC/DC: Phil Rudd-Prozess wird ohne Jury fortgesetzt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Der Prozess gegen Phil Rudd wegen der Androhung von Mord und des Besitzes von Cannabis und Amphetaminen wird laut The New Zealand Herald vermutlich ohne Jury durchgeführt. Das legte Richter Tom Ingram beim zweiten Gerichtstermin am 2. Dezember nahe.

AC/DC-Drummer Phil Rudd war nicht anwesend. Rudds Anwalt hat den zweiten Verhandlungstermin im Tauranga District Court (Neuseeland) dazu genutzt, im Namen seines Mandanten auf „nicht schuldig“ zu plädieren.

Die Details der Morddrohung sollen laut Richter Ingramm unter Verschluss bleiben, ebenso die Identität der drei angeblichen Zeugen. Die nächste Station im Prozess gegen den 60-jährigen AC/DC-Drummer ist demnach eine Fallprüfung am 10. Februar 2015.

Ein weiterer Grund, den Prozess ohne Jury fortzusetzen, könnte möglicherweise Befangenheit wegen der Bekanntheit des AC/DC-Schlagzeugers sein, der kürzlich irritierte, als er zu seinem ersten offiziellen Gerichtstermin zu spät erschien, während des Prozess auf der Anklagebank trommelte und sich anschließende zu seinem Sportwagen tragen zu lassen, mit dem er beim Verlassen des Gerichtsparkplatzes beinahe einen Unfall verursacht hätte.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
AC/DC: Toter bei Festival zu Ehren von Bon Scott gefunden

Vom 29. April bis 1. Mai ging in Kirriemuir mal wieder das "Bonfest" zu Ehren des legendären AC/DC-Frontmanns Bon Scott (1946-1980) über die Bühne. Scott verbrachte seine frühen Kindheitsjahre in diesem schottischen Städtchen. Doch bei dieser Ausgabe ereignete sich eine Tragödie. Am zweiten Tag des Festivals wurde ein 53 Jahre alter Mann tot aufgefunden. Tragischer Zwischenfall Ein Sprecher der schottischen Polizei gab diesbezüglich an: "Gegen 13.10 Uhr am Samstag, den 30. April, ging bei den Beamten ein Bericht über den Tod eines 53-jährigen Mannes auf dem Geländes des 'Bonfest' nahe Kirriemuir ein. Der Tod wird nicht als verdächtig behandelt. Wie…
Weiterlesen
Zur Startseite