Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Airbourne + Taking Dawn live

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Als Einheizer für Airbourne haben Taking Dawn einen schweren Job zu erledigen. Trotzdem versuchen die vier Musiker aus Las Vegas ihr Bestes, um in der ausverkauften Großen Freiheit für Stimmung zu sorgen, doch leider ist die Mühe umsonst, denn so richtig mitreißen lässt sich fast niemand.

Kurz nach 21 Uhr wurden die lautstarken „Airbourne“-Rufe der Fans endlich erhört – die Australier erscheinen voller Elan auf der Bühne und schmettern dem Publikum ohne lange Vorrede ‘Raise The Flag’ und ‘Hellfire’ entgegen. Sänger und Gitarrist Joel O´Keeffe zeigt sich wie gewohnt quirlig und aufgedreht und lässt es sich nicht nehmen, während ‘Girls In Black’ mitten durch das begeisterte Publikum zu laufen und das ausgedehnte Solo auf dem Mischpult oder der Theke zu spielen.

Musikalisch bieten Airbourne nichts Neues, sondern bedienen vor allem AC/DC– und Rose Tattoo-Fans, rocken aber gut neunzig Minuten lang spielfreudig durch ihr Programm. Als letzte Zugabe und Rausschmeißer setzt es noch die Hits ‘Black Jack’ und ‘Airbourne haben Taking Dawn einen schweren Job zu erledigen. Trotzdem versuchen die vier Musiker aus Las Vegas ihr Bestes, um in der ausverkauften Großen Freiheit für Stimmung zu sorgen, doch leider ist die Mühe umsonst, denn so richtig mitreißen lässt sich fast niemand.

Kurz nach 21 Uhr wurden die lautstarken „Airbourne“-Rufe der Fans endlich erhört – die Australier erscheinen voller Elan auf der Bühne und schmettern dem Publikum ohne lange Vorrede ‘Raise The Flag’ und ‘Hellfire’ entgegen. Sänger und Gitarrist Joel O´Keeffe zeigt sich wie gewohnt quirlig und aufgedreht und lässt es sich nicht nehmen, während ‘Girls In Black’ mitten durch das begeisterte Publikum zu laufen und das ausgedehnte Solo auf dem Mischpult oder der Theke zu spielen.

Musikalisch bieten Airbourne nichts Neues, sondern bedienen vor allem AC/DC- und Rose Tattoo-Fans, rocken aber gut neunzig Minuten lang spielfreudig durch ihr Programm. Als letzte Zugabe und Rausschmeißer setzt es noch die Hits ‘Black Jack’ und ‘Running Wild’ vom Debütalbum RUNNING WILD (2007), die ein gutes Konzert beenden, dessen einziger wirklicher Schwachpunkt die fehlende Kommunikation zwischen der Band und den Fans ist. So locker und offen sich Airbourne auch geben, da können sie durchaus noch zulegen.

Bilder von beiden Bands gibt es oben in der Galerie!

Weitere aktuelle Konzert-Artikel:
+ Saxon + Big Ball live in München
+ In Extremo akustisch in Leipzig
+ Live-Bericht von 1991: Judas Priest + Annihilator + Pantera
+ Fear Factory + After All live in Hamburg

teilen
twittern
mailen
teilen
Slash über Ozzys Rock And Roll Hall Of Fame-Einzug

Eine Selbstverständlichkeit Slash sprach über die Verkündung, dass Ozzy Oybourne nun auch als Solo-Künstler in die Rock And Roll Hall Of Fame einziehen wird. Ozzy ist dort schon 2006 gekürt wurden – damals neben Tony Iommi, Geezer Butler und Bill Ward für ihren immensen Einfluss mit Black Sabbath. Im Interview mit dem schwedischen Radiosender Rockklassiker äußert der Guns N‘ Roses-Gitarrist nun seine Freude über den Erfolg seines Kollegen: „Ich finde es großartig. Meiner Meinung nach ist Ozzy einer der einflussreichsten Menschen im Rock. Das ist einfach so. Und da draußen sind Scharen von Fans, die mir da zustimmen würden. Es…
Weiterlesen
Zur Startseite