Amorphis: Im Gleichgewicht

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das komplette Interview mit Esa Holopainen von Amorphis findet ihr in der METAL HAMMER-Märzausgabe 2022, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!

Seit UNDER THE RED CLOUD arbeiten Amorphis mit demselben Schlüsselpersonal zusammen. Allen voran Produzent Bogren und Cover-Künstler Valnoir (seit 2018 mischt auch der für die Orchestrationen verantwortliche Francesco Ferrini von Fleshgod Apocalypse mit). Die Tatsache, dass sich die seitdem entstandenen Alben klanglich wie optisch ähneln, legt den Gedanken einer in sich geschlossenen Reihe nahe.

Gitarrist Esa Holopainen zufolge markiert HALO jedoch definitiv keinen Abschluss. Vielmehr wollen Amorphis auch künftig in diesem Team agieren. „Je öfter man mit einem Produzenten arbeitet, desto besser lernt man einander sowie die jeweiligen Arbeitsmethoden kennen. Dadurch wird es nicht unbedingt leichter, aber umso inspirierender!“

Bräuche und Gepflogenheiten

Deutlich länger an Bord ist Texter und Geschichtenerzähler Pekka Kainulainen. Für HALO setzte er eine vor vielen tausend Jahren angesiedelte Abenteuergeschichte auf, die frühen Menschen nach der Eiszeit bei ihrer Suche nach dem Glück folgt. „Einige der Lieder handeln davon, wie diese Leute in die nordischen Länder gelangten, dort umherreis­ten und sich hier oben heimisch einrichteten. So ist Pekka – er bringt die wildesten Themen und Geschichten auf. Das Album beinhaltet aber auch Stücke, in denen er von seinen eigenen Erfahrungen und Gefühlen bezüglich alter Traditionen berichtet.

Er ist ein ziemlich traditioneller Mensch und glaubt an derartige Bräuche und Gepflogenheiten“, resümiert der Gitarrist. Mit Letzterem bezieht er sich besonders auf das Stück ‘The Wolf’, das sich der aufkeimenden Freundschaft zwischen Mensch und Hund widmet. ‘Seven Roads Come Together’ fußt hingegen auf Kainulainens eigenen Reiseerfahrungen. Etwas aus dem Rahmen fällt Holopainen zufolge das Titelstück. In diesem schreibt der Texter über russischen Besuch und dessen Gastgeschenk.

Weitere Hintergründe zu HALO, den andersartigen Chören, warum Produzent Bogren Musiker manchmal nach Hause schickt und wie Esa Holopainens Silver Lake das Amorphis-Album beeinflusst hat, lest ihr in der METAL HAMMER-Märzausgabe 2022.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

***

Keine METAL HAMMER-Ausgabe verpassen, aber nicht zum Kiosk müssen: 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 €: www.metal-hammer.de/spezialabo

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Evergrey: Melancholische Spitzenreiter

Das komplette Interview mit Evergrey findet ihr in der METAL HAMMER-Juniausgabe 2024, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! Spätes Glück und große Leere Nach der zerbrochenen Ehe mit der Musikerin Carina ­Englund, deren grandiose Stimme auf diversen Evergrey-Alben zu hören ist, hat sich bei Tom und seiner neuen Lebensgefährtin weiterer Nachwuchs eingestellt, wie der Blick auf das Minifahrzeug vor der Terrassentür verrät. „Das ist der Mercedes meines Sohns“, schmunzelt der 50-Jährige aus dem Jahrgang 1973. „In meinem Alter noch einmal Vater geworden zu sein, empfinde ich als großes…
Weiterlesen
Zur Startseite