Anvil: Neues Album soll 2015 kommen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Anvil kündigen für 2015 ein neues Album an. Die Songs sind bereits geschrieben und sollen Anfang nächsten Jahres aufgenommen werden.

Dazu Schlagzeuger Robb Reiner:

„Wir sind immer noch auf Tour mit unserem letzten Album HOPE IN HELL (2013), aber das ist wirklich nicht mehr neu. Unser neues Album ist bereits geschrieben und alles ist vorbereitet. Wir müssen nur noch den Hebel umlegen und die Sache läuft.“

Texter und Riff-Schreiber der Kanadier ist Gitarrist und Sänger Lips. Arrangiert werden die Songs immer von der gesamten Band, was in diesem Fall Reiner und Lips bedeutet. Die langjährigen Weggefährten bilden das Gesicht von Anvil.

Den Bass bedient bei Anvil seit August 2014 Chris Robertson, nachdem Sal Italiano nach zweieinhalb Jahren die Band verließ. Robertson ist bereits der fünfte Bassist von Anvil.

HOPE IN HELL (2013) schrieben Anvil nach einer achtzehn monatigen Welttournee. Als Produzent wurde Bob Marlette (Black Sabbath, Airbourne, Alice Cooper) verpflichtet. Sie Aufnahmen fanden in den NRG Recorging Studios in Hollywood statt.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Disturbed: Neues Album DIVISIVE kommt im November

Die Rock-Schwergewichte Disturbed rüsten sich für eine neue Ära: Ihr achter Longplayer DIVISIVE wird am 18. November 2022 veröffentlicht. Mit ihrer Lead-Single ‘Hey You’ haben die US-Amerikaner bereits Erfolge feiern können. Jetzt legen Disturbed nach. ‘Unstoppable’ nennt sich der nächste scheppernde Vorbote, der die Neugier auf die inzwischen angekündigte Platte steigen lässt. Ein Weckruf an die Gesellschaft Über die Idee hinter DIVISIVE sagt Disturbed-Frontmann David Draiman: „Man gewinnt immer mehr den Eindruck, dass unsere heutige Zeit von Stammesfehden begleitet ist. Die Menschen wirken wie in einem einzigen großen Krieg verfeindeter Sippen gefangen. Das Album war als eine Art Weckruf gedacht.…
Weiterlesen
Zur Startseite