Toggle menu

Metal Hammer

Search

Arch Enemy: Female-Fronted Metal ist absurde Kategorie

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Während eines Interviews von CrypticRock.com mit Arch Enemy-Sängerin Alissa White-Gluz und Gitarrist Michael Amott, hat die Sängerin erklärt, warum sie die Bezeichnung Female-Fronted Metal für wenig sinnvoll hält.

„Ich denke es ist absurd eine Musik-Kategorie Female-Fronted Metal zu nennen“, so die Arch Enemy-Frontfrau. „Schaut man sich Bands wie Otep, Epica oder Arch Enemy an, merkt man schnell das sie nicht im Geringsten ähnlich klingen.

Egal ob Lacuna Coil, Huntress oder irgendeine andere Band, die man nennen könnte; dass sind alles verschiedene Arten von Metal“, so die Arch Enemy-Sängern (Ex-The Agonist). „Dass die Sängerinnen das gleiche Geschlecht haben, sagt überhaupt nichts über den Sound der Band aus.“

Den Vorteilen der Kategorie ist sich die Arch Enemy-Stimme zwar bewusst, sieht sie aber zwiespältig. „In gewisser Weise ist es Fluch und Segen, denn es gibt einige Fans, die eine Band allein deswegen unterstützten, weil eine Frau in der Band ist und das ist cool, wenn es das ist, was sie tun wollen.

Aber es ist schon seltsam, denn nicht jede dieser Gruppen ist gut und andere Bands mit männlichen Sängern erhalten so vielleicht weniger Aufmerksamkeit“, wägt die Arch Enemy-Frontfrau ab. „Auf der anderen Seite, wollen manche eine Band nur deshalb nicht akzeptieren, weil eine Frau dabei ist.

Als ich mich noch nicht etabliert hatte (…) kamen häufiger Sprüche der Art: ‚Hey, du bist heiß’. (…) Mittlerweile denke ich nicht mehr darüber nach, ich mache das schließlich schon eine Weile“, ergänzt die Arch Enemy-Sängerin.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Die 10 furchterregendsten Horrorfilme auf Netflix

Netflix hat so ein riesiges Angebot, dass wir gar nicht mehr wissen, wo hinten und vorne ist und doch meistens bei ausgelutschten Komödien hängenbleiben. Wir verschaffen euch Abhilfe und zeigen die grausigsten Neuerscheinungen und Klassiker, die Streamingriese Netflix zurzeit im Programm hat. The Ritual (2017) https://www.youtube.com/watch?v=Vfugwq2uoa0 Vier Freunde, die sich aus dem Studium kennen, machen sich auf in die dunklen Wälder Skandinaviens, um dort ihrem ermordeten Freund Robert zu gedenken. Einer der Männer verletzt sich am Fuß und humpelt den anderen hinterher, ein anderer hat die – ja, ihr ahnt es schon – verhängnisvolle Idee, eine Abkürzung durchs Dickicht zu…
Weiterlesen
Zur Startseite