Toggle menu

Metal Hammer

Search

MH 10/2019 jetzt bestellen

Arch Enemy: Female-Fronted Metal ist absurde Kategorie

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Während eines Interviews von CrypticRock.com mit Arch Enemy-Sängerin Alissa White-Gluz und Gitarrist Michael Amott, hat die Sängerin erklärt, warum sie die Bezeichnung Female-Fronted Metal für wenig sinnvoll hält.

„Ich denke es ist absurd eine Musik-Kategorie Female-Fronted Metal zu nennen“, so die Arch Enemy-Frontfrau. „Schaut man sich Bands wie Otep, Epica oder Arch Enemy an, merkt man schnell das sie nicht im Geringsten ähnlich klingen.

Egal ob Lacuna Coil, Huntress oder irgendeine andere Band, die man nennen könnte; dass sind alles verschiedene Arten von Metal“, so die Arch Enemy-Sängern (Ex-The Agonist). „Dass die Sängerinnen das gleiche Geschlecht haben, sagt überhaupt nichts über den Sound der Band aus.“

Den Vorteilen der Kategorie ist sich die Arch Enemy-Stimme zwar bewusst, sieht sie aber zwiespältig. „In gewisser Weise ist es Fluch und Segen, denn es gibt einige Fans, die eine Band allein deswegen unterstützten, weil eine Frau in der Band ist und das ist cool, wenn es das ist, was sie tun wollen.

Aber es ist schon seltsam, denn nicht jede dieser Gruppen ist gut und andere Bands mit männlichen Sängern erhalten so vielleicht weniger Aufmerksamkeit“, wägt die Arch Enemy-Frontfrau ab. „Auf der anderen Seite, wollen manche eine Band nur deshalb nicht akzeptieren, weil eine Frau dabei ist.

Als ich mich noch nicht etabliert hatte (…) kamen häufiger Sprüche der Art: ‚Hey, du bist heiß’. (…) Mittlerweile denke ich nicht mehr darüber nach, ich mache das schließlich schon eine Weile“, ergänzt die Arch Enemy-Sängerin.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Alissa White-Gluz wehrt sich gegen Vorwürfe von Vicky Psarakis

Anfang September 2019 erhob The Agonist-Sängerin Vicky Psarakis schwere Vorwürfe gegen ihre Vorgängerin und aktuelle Arch Enemy-Shouterin Alissa White-Gluz. Sie warf ihr vor, verhindert haben zu wollen, dass das aktuelle The Agonist-Album veröffentlicht werden kann. "Es ist es ziemlich offensichtlich, dass die Person, die versucht hat uns zurückzuhalten, Alissa [White-Gluz] ist. Am Anfang hat sie es mittels Interviews getan und, indem sie sehr schlecht über die Band-Mitglieder gesprochen hat." Nun haben sich Napalm Records (The Agonist) und Century Media Records (Arch Enemy) zusammengesetzt, um die Sache zu klären. Im besten Fall soll das Ganze aus der Welt geschafft werden. Vicky…
Weiterlesen
Zur Startseite